Das gestern frisch angekündigte Assassin's Creed Syndicate wird keinen Multiplayer-Modus haben. Warum das so ist, darauf gingen Creative Director Marc-Alexis Cote und Executive Producer Francois Pelland ein.

Demnach wolle man sich dadurch auf die Wurzeln der Reihe konzentrieren, weshalb alle Studios an dem Singleplayer arbeiten. Ein Mehrspieler-Modus würde sich Cote zufolge zudem eher negativ auswirken, da alles im Spiel seinen Teil zu der Geschichte der Zwillinge Jacob und Evie Frye beitrage.

Wie Pelland betont, möchte man sämtliche Energien voll und ganz in die Singleplayer-Kampagne stecken. Zudem ist der er Meinung, dass die überarbeiteten Nahkämpfe und die Fahrzeuge in einem Mehrspieler-Modus nicht sonderlich gut funktionieren würden.

Es gehe dabei auch um die Navigation. Vor zweieinhalb Jahren entschied man uns für London im Jahr 1868 als Schauplatz. Nur Fahrzeuge als kosmetisches Element könne man daher nicht einbringen – sie seien nicht dafür da, um gut auszusehen. Wenn man das so umgesetzt hätte, würden die Spieler sagen, dass sie die Pferdekutschen gerne fahren wollen würden. Und dadurch werde es komplexer.

Letztendlich seien es vielmehr technische Gründe, warum man sich gegen einen Multiplayer-Modus entschieden habe.

Erscheinen wird Assassin's Creed Syndicate am 23. Oktober 2015 für die Xbox One und PlayStation 4, während die PC-Version später im Herbst herauskommt.

Brandneue Infos zum Spiel lest ihr auch in unserer Assassin's Creed Syndicate Vorschau.

Assassin's Creed Syndicate ist für PS4, Xbox One und seit dem 19. November 2015 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.