Ubisoft nahm sich der Kritik an und wird für das kommende Assassin's Creed Syndicate keine Begleit-App veröffentlichen. Kritisiert wurde dieses Vorgehen stark bei Assassin's Creed Unity im vergangenen Jahr.

Assassin's Creed Syndicate - Aufatmen: keine Begleit-App geplant

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 102/1071/107
Syndicate kommt ohne Begleit-App aus.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Begleit-App, die sich weiterhin kostenlos für Smartphones und Tablets herunterladen lässt, war unter anderem dafür gedacht, um die blauen und goldenen Truhen öffnen zu können – die Truhen wurden auch dann auf der Map in dem Spiel angezeigt, wenn man die App nicht verwendete. Darüber hinaus beklagten zahlreiche Spieler App-Abstürze, wodurch sich etwa die genannten Truhen nicht öffnen ließen.

Gegen Anfang des Jahres wurde ein Patch für Assassin's Creed: Unity veröffentlicht, der die Begleit-App letztendlich überflüssig machte. Die Truhen lassen sich nun auch so öffnen. Ansonsten wollte Ubisoft mit der App diverse Features bieten, wie etwa eine 3D-Karte, Nomad-Missionen, Statistiken und mehr.

Bereits bei Assassin's Creed 4: Black Flag setzte Ubisoft auf eine Begleit-App, mit der sich Ressourcen und Geld verdienen ließen. Und da all das von Spielern eher als nervig angesehen wird, ist der Wegfall einer solchen App für Assassin's Creed: Syndicate sicherlich eine gute Nachricht.

Laut Ubisoft will man sich bei Syndicate voll und ganz auf das Haupterlebnis konzentrieren. Erst zuvor wurde bestätigt, dass es auch keine Mehrspieler-Komponente geben wird.

Assassin's Creed Syndicate ist für PS4, Xbox One und seit dem 19. November 2015 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.