Optionale Ziele:
- Alle Energie-Schranken meiden
- Nicht von Liam verletzt werden

Es bleibt kalt, denn das Ziel der Assassinen liegt hier im ewigen Eis. Also auf in den Gang hinein. Turnt über die Schollen und dann an einer Schnee-Säule hinauf. Bleib t in dieser Sequenz möglichst unentdeckt und umgeht Wachen. Auf einer Seite des Lager sindet ihr eine Leiter an der Hählenwnd,. Sie führt auf eine höhere Ebene.

Allgemein scheint es stetig nach hoben zu gehen. Wenn ihr der grünen Markierung auf dem Radar folgt, und es aufwärts geht, wisst ihr dass ihr auf dem richtigen Weg seid.

Assassin's Creed: Rogue - Launch Trailer8 weitere Videos

Ihr erreicht eine Bücke mit Lichtbarrieren, die inregelmäßigen Abständen ersche3inen und dann wieder verschwinden, Eine Berührung ist tödlich. Selbstredend solltet ihr abwarten, bis sie weg sind, bevor ihr weitergeht. Rennt auch nicht zu schnell voran, sondern beobachtet neue Teile der Szenerie. Diese Lichtstrahlen können überall auftauchen! Kurz dahinter ist eine Wand mit beweglichen Fragmenten, Hängt euch an die Fragmente heran und führt mit ihnen erst rauf, dann mit der nächsten Schiene wieder hinab. Unten angekommen erreicht ihr eine bewegliche Säule mit weiteren Aufzug-Fragmenten, an denen ihr euch festhalten könnt. Habt Geduld und wägt den Rhythmus der Lichtschranken ab, wenn ihr über sie hinauf klettert. Eine breite Treppe weist auf den gesuchten Eingang zum Vorläufertempel. Dort trefft ihr Haytham wieder. Geht mit ihm in den Tempel hinein und betrachtet die Zwischensequenz.

Wenn das Erdbeben beginnt, fangt sofort an, die Treppen hinauf zu rennen. Immer schön Liam hinterher. Selbstverständlich sollt ihr weiterhin den Lichtschranken aus dem Weggehen. Da der Weg fast ausschließlich geradeaus führt, gar nicht mal so schwer. Das einzige, was passieren kann, ist das euch Liam eine Kugel verpasst, wenn ihr zu schnell aufrückt. Auch die fallenden Felsen sollen euch eher erschrecken als fordern Wenn ihr konstant weiterlauft, kann wenig passieren.

Wenn die Barrieren größer werden, müsst ihr abwarten, gerade bei den Vorsprüngen, bei dnene ihr hangelnd weiter müsst. Ihr könnt eine kleine zeit lang den Strahlen widerstehen, nur ist dann das optionale Ziel dahin. Aber keine Angst, Liam entkommt nicht. Konzentriert euch darauf, unbeschadet weiter zu kommen. Wenn ihr das Freie erreicht, ist die show vorbei.Kehrt nun zur Morrigan zurück. Damit endet Shays Reise.

Ihr kehrt zurück zu Abstergo. Steigt in den Aufzug und fahrt in den Keller.. Folgt beim Stromausfall den roten Lichtern. Folgt der langen Plattform und nehmt an deren Ende den kleinen Aufzug nch unten. Dort erreicht ihr den Server, den ihr mit einem Puzzle reaktivieren müsst. Dreht den innersten Ring auf die Dritte Position von oben. Der dritte Ring muss nach ganz unten und der Äußerste Ring belegt die Position an der Spitze. Jetzt bleibt nur noch eine Position übrig. Ihr hört eine Audio-Aufzeichnung.

Kehrt zurück in dne Hauptraum und ladet am Terminal die Daten hoch. Anschließend könnt ihr im Animus den Epilog genießen.

Epilog

Erneut die unvollständige Erinnerung an Paris. Geradezu am Eingang von Versaille ist Charles. Klettert rechts davon an der Mauer hoch und hangelt euch dann mit ganz nach links auf die etwas höher gelegene Plattform mit dem Schachbrettmuster. Von Dort aus erreicht ihr eine kleine Parkanlage. Der grüne Punkt auf dem Radar weist auf den Balkon über euch. Betretet die Räumlichkeiten und Scant die Meute n allen Räumen ab. . Ihr sucht ein Geheimtreffen und stoßt auf Charles, der mit einer Hand voll leuten flüstert. Ihr rammt ihm ein Messer in die Brust.

Gratulation, ihr habt Assassins Creed: Rogue erfolgreich beendet!

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: