Die kürzlichen Gerüchte wurden nun von Ubisoft mit einem Trailer bestätigt: Assassin's Creed: Rogue erscheint im März auch für den PC, mit zusätzlichem Gimmick, und Gratis-Spiel für Vorbesteller.

Assassin's Creed: Rogue - Erscheint im März auch für PC mit Eyetracking-Technologie

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 21/271/27
Für viele das bessere Assassin's Creed des letzten Jahres
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Alle Spielewelt konzentrierte sich im letzten Jahr auf Assassin's Creed: Unity für PS4, Xbox One und PC. Nicht nur, weil Ubisoft selbst das Next-Gen-Assassin's Creed pushte, sondern auch wegen all den Bugs und Glitches, die Ubisoft sogar dazu zwangen, sich bei den Käufern mit kostenlosen Goodies wie DLC und Spielen zu entschuldigen. Mittlerweile hat Ubisoft mit massig Patches Abhilfe verschafft.

Bei all dem Trubel blieb natürlich kein Platz für Assassin's Creed: Rogue, das Abschiedsspiel für die Old-Gen-Konsolen PS3 und Xbox 360. Dabei gibt es nicht wenige, die Assassin's Creed: Rogue für das bessere der beiden Spiele halten. Die Story, um den Assassinen Shay Patrick Cormac, der sich auf die Seite der Templer schlägt, ist durchaus originell. Und bietet erstmals die Gelegenheit, das Spiel aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Endlich heißt es nicht mehr länger aus den Schatten heraus zu operieren. Erhobenen Hauptes dürft ihr nun in den Straßen wandern. Lediglich ein wachsames Auge solltet ihr dabei haben, denn ihr werdet beobachtet - aus den Schatten heraus.

Und wer bislang auf eine HD-Version gewartet hat - hier ist sie. Ubisoft hat just per Twitter bestätigt, dass Assassin's Creed: Rogue auch für den PC erscheinen wird. Genauer gesagt schon am 10. März. Und den Launch-Trailer dürft ihr auch schon mal begutachten.

9 weitere Videos

Die Systemanforderungen sind ebenfalls bekannt, und sind wirklich moderat:

  • Betriebssystem: Windows 7 SP1 oder Windows 8/8.1 (nur 64Bit-Versionen unterstützt)
  • Prozessor: Intel Core2Quad Q6600 @ 2,4 GHz oder AMD Athlon II X4 620 @ 2,6 GHz
  • Arbeitsspeicher: 2 GB
  • Grafikkarte: nVidia GeForce GTS450 oder AMD Radeon HD5670 (1024MB VRAM) oder Intel HD4600
  • DirectX: DirectX June 2010 Redistributable
  • Soundkarte: DirectX-kompatible Soundkarte
  • Freier Festplattenspeicher: 11,4 GB an freiem Speicherplatz

Unterstützte Grafikkarten:

  • NVIDIA GeForce GTS 450 oder besser, GeForce 500, 600, 700, 900 Reihe, AMD Radeon HD 5670 oder besser, Radeon HD 6000, 7000, R7, R9 Reihe, Intel HD4600, HD5200.

Die PC-Version, die übrigens von Ubisoft Kiev portiert wird, erhält ebenfalls ein spezielles Gimmick: Eye-Tracking in Verbindung mit dem SteelSeries Sentry. Gemeinsam mit Tobii Tech hat Ubisoft es ermöglicht, dass Besitzer einer SteelSeries Sentry damit auf das Eye-Tracking zurückgreifen können, um noch mehr Steuerungsmöglichkeiten zu erhalten.

Tobii erklärt das so: "Nutzt man den Sentry in Kombination mit Tastatur und Maus, versetzt sich der Gamer in die Spielkaraktäre und sieht und erlebt genau was Shay Patrick Cormac im Blick hat.. Wenn beispielsweise der Spieler auf dem Bildschirm nach links guckt, wendet auch Shay Patrick Cormac den Blick nach links und der Bildschirmausschnitt schwenkt dorthin, sodass dieses neue Gelände ins Gesichtsfeld rückt. Auf diese Weise entsteht ein 'endloser Bildschirm'."

Und wer das Spiel für den PC über UPlay vorbestellt, erhält als Dankeschön eines der folgenden Spiele:

  • Assassin's Creed: Freedom Cry
  • Assassin's Creed: Liberation
  • Assassin's Creed: Revelations
  • Assassin's Creed: Brotherhood Deluxe
  • Assassin's Creed 3
  • Assassin's Creed 2: Deluxe
  • Assassin's Creed

Sicher gibt es genug Leute, die etwas skeptisch sind, sei es auch nur wegen UPlay. Wer von euch wird sich das Spiel holen?

Assassin's Creed: Rogue ist für PS3, Xbox 360 und seit dem 10. März 2015 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.