Wohin verschlägt es Ezio in Assassin's Creed: Revelations? Die wichtigsten Umgebungen wurden nun - mit leichten Spoilern - etwas genauer vorgestellt.

Assassin's Creed: Revelations - Die Schauplätze im Spiel

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAssassin's Creed: Revelations
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 29/301/1
Ezio ist nicht nur in Konstantinopel unterwegs
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Reise beginnt in Masyaf, genau wie im ersten Assassin's Creed. Die Assassinen-Festung ist mittlerweile aber von Templern besetzt worden, was Ezios Suche nach Informationen erschwert. Später im Spiel kehrt er wieder dorthin zurück, wenn er alle Teile des Puzzles gefunden hat.

Hauptaugenmerk liegt natürlich auf Konstantinopel, das in vier Bezirke aufgeteilt ist (Constantin. Beyazid, Imperial und Galata). Dabei soll jeder einen ganz eigenen visuellen Stil bieten.

Zwar ging es in Assassin's Creed schon öfter in eine Höhle, eine ganze Stadt im Untergrund gab es aber noch nie. Die nennt sich Kappadokien und wird vor allem von Templern bewohnt. Dass deshalb dort auch so manche geheime Information lagert, ist wohl selbstverständlich.

Im Multiplayer-Teil des Spiels geht es schließlich auf die griechische Insel Rhodos. Die wurde vom Johanniterorden zu einer Festung ausgebaut und zum Zeitpunkt von Revelations versuchen die Osmanen dort einzufallen.

Assassin's Creed: Revelations ist für PS3, Xbox 360 und seit dem 01. Dezember 2011 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.