In diesem Monat bekommt Assassin's Creed: Origins ein großes Update spendiert. Dieses bringt neben einigen Verbesserungen auch das "Animus Control Panel" mit sich. Mit diesem lassen sich mehrere Optionen an der PC-Version des Open-World-Spiels verändern. Sogar so, dass ihr fast schon ein anderes Spiel spielt.

Der Fluch des Pharaos ist die aktuelle Erweiterung für Assassin's Creed Origins. Jetzt reinschauen!

So sieht das Animus Control Panel für Assassin's Creed Origins aus.

Eine Vorschau darauf gibt Ubisoft selbst in einem großen Blog-Update. 75 verschiedene Parameter sollen sich mit dem Control Panel für Assassin's Creed Origins einstellen lassen. Darunter die Anzahl von gleichzeitig zähmbaren Tieren, die Bewegungsgeschwindigkeit eurer Hauptfigur, Lebenspunkte für NPCs und Bayek oder auch den Schaden, den ihr verursacht. Ähnlich wie bereits mit dem Erkundungs-Update "Discovery Mode" wird sich auch die Hauptfigur ändern lassen. Wer sich alles ein Stelldichein gibt, steht noch nicht fest. Die Parameter lassen sich frei einstellen und auch mit der Community teilen. Wir freuen uns auf verrückte Einstellungen, die ein völlig neues Spielgefühl für Assassin's Creed Origins kreieren.

Nur auf dem PC

Da die Struktur von PS4 und Xbox One deutlich geschlossener daherkommt, wird es das Animus Control Panel nur auf dem PC geben. Ende des Monats soll es dort direkt über Uplay zur Verfügung stehen. Welche Änderungen würdet ihr ohne Zweifel in Assassin's Creed Origins vornehmen?

Assassin's Creed: Origins ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.