Einer der nächsten Schauplätze der 'Assassin's Creed'-Reihe könnte Ägypten sein. Zumindest wünscht sich das AC4-Game-Director Ashraf Ismail und meinte, dass die Geschichte ein Teil der Menschheit sei und alle tief damit verbunden wären.

Assassin's Creed 5 - Game Director kann sich Ägypten als Schauplatz vorstellen

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 6/141/14
In Black Flag geht es in die Karibik.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dazu sagte er: "Ich sage nicht, dass wir dorthin gehen werden, doch eines Tages würde ich gerne Ägypten als Setting für das Spiel bereisen. Das alte Ägypten könnte ein wirklich cooler Ort sein. Wir haben auch eine wirklich gute Erklärung dafür, wie wir dies anstellen können, was mit dem Animus-Gerät zu tun, welches uns zu jeder Zeit in die Geschichte zurückbringen kann."

Derzeit arbeitet ein anderes Team bei Ubisoft bereits am nächsten großen Assassin's Creed, das im nächsten Jahr erscheinen wird. In welche Zeitepoche es hier geht, ist noch nicht bekannt.

Laut Ismail waren die Leute bei Assassin's Creed 4: Black Flag überrascht, dass man diesmal nicht weiter in die Zeit nach vorn, sondern wieder zurück geht. Black Flag spielt zeitlich nämlich vor Assassin's Creed 3.

"Wir sagten jedoch nie, immer nur nach vorne zu schreiten. Bisher war es immer so. Nach Altair kam Ezio, danach Connor, und es gab viel Hype um die Amerikanische Revolution. Wir legten aber nie fest, uns immer mehr der Gegenwart anzunähern. Wir waren also von den Leuten überrascht, die sagten: 'Wie geht ihr in die Zeit zurück? Wie ist das möglich?'. Es hat etwas mit dem Animus zu tun. Aber noch einmal: Ich sage nicht, dass Ägypten der nächste Schauplatz sein wird, ich würde es einfach nur gerne sehen wollen", so Ismail.

Assassin's Creed 5 erscheint demnächst. Jetzt bei Amazon vorbestellen.