Laut Director Ashraf Ismail wird Assassin's Creed 4: Black Flag auf den Next-Gen-Konsolen für einige Überraschungen sorgen. Darunter auch technisch gesehen, denn wie er meinte, sei er zwar voreingenommen diesbezüglich, jedoch sehe die Karibik auf den Next-Gen-Plattformen atemberaubend aus.

Assassin's Creed 4: Black Flag - Next-Gen-Versionen mit Überraschungen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 94/1011/101
Black Flag soll auf den Next-Gen-Plattformen mehr zu bieten haben - nicht nur optisch.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Neben der Optik werden zudem einige Features der nächsten Generation unterstützt, die zum Teil bereits angekündigt wurden, während es für andere wiederum noch einer Ankündigung bedarf. Genaue Details dazu machen wollte Ismail natürlich nicht.

Und wie sieht es bei der aktuellen Generation aus? Laut Darby McDevitt würde man von der Xbox 360 nach wie vor überrascht sein, wie viel Power man dort noch herausholen könne. Ansonsten würden sich zu viele Leute bei der Next-Gen zu sehr auf eine bessere Grafik fokussieren, während diese auch viele kleinere Vorteile biete.

Erst kürzlich beschrieb Ubisofts Creative Director Jean Guesdon das Land-Setting von Assassin's Creed 4: Black Flag als "Florenz unter der karibischen Sonne". Havana wird eher einen europäischen Stil haben, während Kingston von Tabak- und Zuckerplantagen geprägt ist.

Erscheinen wird Assassin's Creed 4: Black Flag am 31. Oktober 2013. Mehr zu dem Spiel erfahrt ihr in unserer Assassin's Creed 4: Black Flag Vorschau.

Assassin's Creed 4: Black Flag ist für PS3, Xbox 360, seit dem 22. November 2013 für PC, Wii U, Xbox One und seit dem 29. November 2013 für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.