Mit Assassin's Creed 4 scheint Ubisoft erneut eine neue Richtung im Sinn zu haben, zumal der jüngste Teil das Abenteuer zu einem Ende bringt. Wie GameSpot berichtet, könnte Assassin's Creed 4 in Brasilien spielen.

Assassin's Creed 4: Black Flag - Könnte in Brasilien spielen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/24Bild 101/1241/124
Assassin's Creed 4 befindet sich bereits in Entwicklung.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dabei stützt sich die Website auf ein übersetztes Interview von Techtudo mit Ubisoft Brazils Bertrand Chaverot, laut dem das nächste Spiel in Richtung Südamerika bzw. eben Brasilien gehen wird. Und zumindest wäre Südamerika in der 'Assassin's Creed'-Reihe nicht gänzlich neu, bereits in Assassin's Creed 3 spielen einige Missionen dort.

Da bislang nahezu jedes Jahr ein neues Assassin's Creed auf den Markt kam, darf man davon ausgehen, dass man auch Ende 2013 wieder in die Haut eines Assassinen schlüpfen kann. Zuletzt berichteten wir aber von einer Umfrage, in der Ubisoft unter anderem die Meinung zu dem jährlichen Release wissen wollte.

Da bleibt am Ende natürlich auch die Frage, ob sich sich Ubisoft eine Auszeit der Reihe vorstellen könnte, wenn genügend Stimmen bei der Umfrage gegen ein Release im kommenden Jahr wären. Aber auch ein Koop-Modus sowie möglicherweise Uncharted-Elemente sind für die Zukunft ein Thema.

Desmond Miles wird wohl in Assassin's Creed 4 keine Rolle mehr spielen, findet dessen Geschichte im aktuellen Teil doch ein Ende.

Assassin's Creed 4: Black Flag ist für PS3, Xbox 360, seit dem 22. November 2013 für PC, Wii U, Xbox One und seit dem 29. November 2013 für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.