Ubisoft lässt für die PlayStation Vita ein neues Assassin's Creed entwickeln, welches zur selben Zeit wie Assassin's Creed 3 spielt. Erstmals spielt darin eine weibliche Assassine die Hauptrolle.

Assassin's Creed 3 Liberation - Exklusive Vita-Version mit weiblichem Hauptcharakter enthüllt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 22/261/26
Im Umkehrschluss könnte das natürlich bedeuten, dass man auch in AC3 auf Aveline treffen wird (Screenshot aus AC3)
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Sie hört auf den Namen Aveline und ist eine schwarze Französin, da sie wie AC3-Protagonist Connor Eltern von gemischter Herkunft aufweist. Im Verlauf des Spiels, das hauptsächlich in New Orleans angesiedelt ist (ein Abstecher an den Golf von Mexiko soll es aber ebenfalls geben), wird sie auch auf Connor selbst treffen. Ihre Mentorin ist Agate, eine ehemalige Sklavin, die zur Anführerin der Assassinen in New Orleans wurde.

Die Entwickler (Ubisoft Sofia) wollen auch in der Handheld-Version echtes AC-Gameplay bieten. So soll die gesamte Stadt ohne einen Ladebildschirm erkundbar sein und die für die Serie typischen Klettereinlagen und Kämpfe sind natürlich mit dabei. Die Steuerung hat man natürlich an die Möglichkeiten der Vita angepasst, Taschendiebstahl wird beispielsweise mit den beiden Touchscreens ermöglicht.

Mit Desmond aus der Gegenwart soll es aber keine Verbindung geben, stattdessen verwendet jemand anderes den Animus. Einen Multiplayer-Modus wurde bestätigt, der ganz auf die Vita zugeschnitten sein soll.

Assassin's Creed 3: Liberation wird am selben Tag wie Assassin's Creed 3 im Handel erscheinen, hierzulande wäre das der 31. Oktober.

Wenn ihr einen Blick auf Aveline werfen wollt, folgt dem unten angegebenen Quellenlink zu einem Scan des GameInformer-Artikels.

Assassin's Creed 3 Liberation ist für PlayStation Vita erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.