Bekanntlich wird es auch in Assassin's Creed 3 mit Connor Kenway (Ratohnhaké:ton) erneut ein männlicher Held mit den Schurken aufnehmen. Creative Director Alex Hutchinson verriet in einem Gespräch mit Kotaku, weshalb man auch diesmal nicht auf einen weiblichen Protagonisten gesetzt hat.

Assassin's Creed 3 - Weibliche Hauptrolle für Zukunft denkbar, passte aber nicht zur Epoche

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 147/1531/153
Eine Frau als Assassine passt laut Ubisoft nicht in die Zeit der Amerikanischen Revolution - doch passt ein Mann in diese Zeit, der als einziger in einer weißen Kapuze "unauffällig" agiert?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Hutchinson ist der Ansicht, dass sich viele Leute einen weiblichen Helden wünschen und es sei wohl auch weiterhin ein Thema. Allerdings hätte das Ganze einfach nicht in die Epoche von Assassin's Creed 3 gepasst.

Es würde wenige Leute wie John Adams' Frau geben. In der TV-Serie von HBO hätten sie versucht, es nicht wie "ein Haufen Kerle" aussehen zu lassen. Allerdings sei es am Ende genau das gewesen.

Würde man nun also in jeder Szene diese Männer sehen und man schleiche sich als weiblicher Assassine durch diese Männergruppen, dann fühle sich das falsch an. Man würde es einfach nicht glauben wollen.

Für künftige Ableger der 'Assassin's Creed'-Reihe ist eine Frau in der Hauptrolle aber nicht ausgeschlossen.

Übrigens waren wir bei Ubisoft und durften bereits einen Blick auf Assassin's Creed 3 werfen. Weitere Infos dazu findet ihr in unserer Vorschau.

Assassin's Creed 3 ist für PS3, Xbox 360, seit dem 22. November 2012 für PC und seit dem 30. November 2012 für Wii U erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.