Ubisoft zeigte auf der E3 nicht nur Auszüge aus der Kampagne von Assassin's Creed 3, sondern auch den Multiplayer-Modus, der um mindestens eine neue Spielvariante bereichert wird.

Assassin's Creed 3 - Neuerungen im Multiplayer-Modus

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 148/1531/153
Diese Dame ist eine der neuen Multiplayer-Charaktere
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In „Domination“ sind über die Karte hinweg mehrere einnehmbare Areale verteilt, die dem eigenen aus vier Spielern bestehenden Team die benötigten Punkte bescheren. Dazu muss man sich nur lange genug in dem Bereich aufhalten, was bei der Übernahme eines gegnerischen Punktes allerdings etwas schwieriger wird.

Denn nur das Team, welches die Gegend eingenommen hat, darf dort auch andere Charaktere ermorden. Entsprechend müssen sich Spieler der anderen Partei möglichst unauffällig verhalten und sich etwa unter die NPCs mischen, um nicht aufzufallen.

Wie üblich stehen verschiedene Charaktere zur Auswahl, die ihre ganz eigenen Kill-Animationen haben. Außerdem ist ein dritter Skill-Slot hinzugekommen, der sich nur mit einer Fernkampf-Fähigkeit belegen lässt. Darunter ein Gift-Pfeil, der den Tod des Gegners noch etwas hinauszögert.

Zu den weiteren neuen Fähigkeiten zählt zum Beispiel „Störung“, wodurch das Animus-Interface des Gegenübers gestört wird und zu flackern beginnt. Defensive Spieler können sich für das „Schild“ entscheiden, was sie zwar noch immer verwundbar gegenüber normalen Waffen macht, aber die meisten Effekte anderer Fähigkeiten blockiert.

Assassin's Creed 3 ist für PS3, Xbox 360, seit dem 22. November 2012 für PC und seit dem 30. November 2012 für Wii U erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.