Mit etwas Pech hätten einige PC-Spieler der Beneluxländer am 30. November in die Röhre geschaut. Denn die für die dort ansässigen Geschäfte bestimmte Lastwagenladung von Assassin's Creed 3 wurde gestohlen.

Assassin's Creed 3 - LKW-Ladung voller PC-Versionen für Benelux wurde gestohlen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/24Bild 130/1531/153
Mit den Konsolenversionen hätten die Räuber wohl einen besseren Fang gemacht.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die niederländische Webseite EntertainmentBusiness berichtet über den Vorfall, der durch Mails von Ubisoft an den Einzelhandel aufgedeckt wurde. Demnach sei vergangene Woche ein LKW gestohlen worden, der die gesamte Lieferung an PC-Versionen für Belgien, die Niederlande und Luxemburg geladen hatte.

Ubisoft hat die Polizei bereits eingeschaltet und den Händlern die EAN-Codes der gestohlenen Versionen übermittelt, damit sie diese nicht annehmen. Zudem wird man Besitzer eines gestohlenen Spiels auch am Aktivierungscode ausmachen können, der online registriert werden muss. Ob Ubisoft diese deaktiviert hat, wird im Artikel zwar nicht erwähnt, ist aber anzunehmen.

Der für den 30. November geplante Launch sei jedoch nicht gefährdet, da eine weitere Lieferung kein Problem darstelle. Eine schlechte Nachricht gibt es dann aber doch noch: Auf dem LKW befanden sich auch die 'Join or Die'-Editionen, die ein Assassinen-Medaillon und George Washingtons Notizbuch beinhalten. Diese können laut Ubisoft nicht erneut produziert werden. Vorbesteller dieser Edition werden aber offenbar mit einem Season Pass sowie allen DLCs aus der 'Join or Die'- und Collector's Edition entschädigt.

Über einen ähnlichen Fall haben wir bereits im letzten Jahr berichtet. Damals war ein LKW betroffen, der 6.000 Exemplare von Call of Duty: Modern Warfare 3 transportierte.

Assassin's Creed 3 ist für PS3, Xbox 360, seit dem 22. November 2012 für PC und seit dem 30. November 2012 für Wii U erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.