Neben Call of Duty und den üblichen Sportspielen wird sich mit Assassin's Creed wohl eine weitere Marke dauerhaft einfinden, die auch in Zukunft jährlich mit einem neuen Ableger bereichert wird. Bei Ubisoft ist man diesbezüglich guter Dinge.

Assassin's Creed - Keine längere Pause für die Serie in Sicht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 148/1531/153
Zu den großen Neuerungen in AC3 gehören die Schiffsschlachten
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Auf einen achten, neunten und gar zehnten Teil von Assassin's Creed hofft etwa Laurent Detoc, Ubisofts Executive Director für Nordamerika, der der jährlichen Veröffentlichung einer Serie positiv gegenübersteht: „Wenn es gut ist, werden die Leute kommen.“

Alex Hutchinson, Creative Director von Assassin's Creed 3, erklärt zudem, dass der große Fortschritt im kommenden Spiel erst durch die jährlichen Ableger ermöglicht wurde. Seit knapp drei Jahren arbeite das Kernteam bereits an dem Titel, was heutzutage eigentlich zu teuer und riskant sei. Deshalb benötige man andere Projekte, die diese Art der Entwicklung unterstützen. „Zwar sagen die Leute, es geht darum, wie oft man neue Teile veröffentlicht, aber ich glaube es zählt, wie gut sie sind.“

Ob im Stil von Brotherhood und Revelations auch der neue Teil zwei Ableger mit dem gleichen Helden bekommt, verriet Hutchinson nicht. Man sei aber besser darin geworden, die Zukunft der Franchise zu planen. Aber Ubisoft wisse auch, dass Spieler neue Charaktere und radikale Änderungen lieben. Er selbst hofft, dass man die Story von Connor irgendwann abschließen kann und sie nicht zu weit hinauszieht. Die Erschaffung eines neuen Helden sei allerdings immer mit viel Arbeit verbunden, die auch entsprechend viel Zeit benötige.

Assassin's Creed 3 ist für PS3, Xbox 360, seit dem 22. November 2012 für PC und seit dem 30. November 2012 für Wii U erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.