Über die möglichen Schauplätze von Assassin's Creed 3 wurde schon früher spekuliert, jetzt steht er womöglich fest. So soll es angeblich in die Zeit der Amerikanischen Revolution gehen.

Assassin's Creed 3 - Gerücht: Spielt zur Zeit der Amerikanischen Revolution

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 153/1631/163
Ezios Geschichte ist vorbei. In Assassin's Creed 3 wird Desmond wieder in die Rolle eines neuen Charakters schlüpfen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das berichtet zumindest die Webseite CVG, die sich auf eine Quelle bezieht, die dem Projekt sehr nahe sein soll. Darüber hinaus fanden sich sowohl im DLC „Da Vincis Verschwinden“ zu Assassin's Creed: Brotherhood als auch am Ende von Assassin's Creed: Revelations Hinweise auf den amerikanischen Kontinent. In der Geschichte von Assassin's Creed kam außerdem George Washington, der erste Präsident der Vereinigten Staaten, in den Besitz eines Edenapfels.

Die Amerikanische Revolution war auch eine der Auswahlmöglichkeiten in einer Marktforschungsumfrage von Ubisoft (wir berichteten).

Angeblich werden wir schon bald die Wahrheit herausfinden, denn wie dieser Insider gegenüber CVG weiter behauptet, soll das Spiel noch vor dem Ende des aktuellen Geschäftsjahres angekündigt werden. Für Ubisoft endet dies am 31. März.

Erst kürzlich meldete sich Ubisoft-Chef Yves Guillemot zu Wort und merkte an, dass Assassin's Creed 3 der bislang größte Teil der Reihe sein wird.

Assassin's Creed 3 ist für PS3, Xbox 360, seit dem 22. November 2012 für PC und seit dem 30. November 2012 für Wii U erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.