Ubisofts Vice President of Creative Lionel Raynaud verteidigte die Praxis, jährlich einen 'Assassin's Creed'-Titel zu veröffentlichen. Seine Begründung: Die Fans wollen es nun mal so.

Assassin's Creed - Ubisoft: Wir wären dumm, der Nachfrage nach einem jährlichen Assassin's Creed nicht Folge zu leisten

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 17/221/22
Dieses Jahr sollen gerüchteweise gleich zwei 'Assassin's Creed'-Titel erscheinen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Viele Fans vertreten die Meinung, dass die jährliche Iteration von Assassin's Creed nicht besonders dienlich für Ubisofts Erfolgsreihe sei. In der Tat schießt Ubisoft dieses Jahr auch den Vogel ab; gleich zwei 'Assassin's Creed'-Titel sollen Gerüchten nach geplant sein. Einmal Assassin's Creed Unity für PC, PS4 und Xbox 360, und einmal Assassin's Creed Comet für Xbox 360 und PS3, welches bislang noch als Gerücht gehandelt wird.

Ungeachtet dessen verteidigte indes Ubisofts Vice President of Creative Lionel Raynaud die jährliche Veröffentlichung eines 'Assassin's Creed'-Titels. Was als Melken einer Cash Cow anmute, sei im Grunde nichts anderes als die Befriedigung der Fan-Nachfrage.

"Wir sind in der Lage, den Leuten jedes Jahr ein neues Assassin's Creed anzubieten, weil sie jedes Jahr ein neues Assassin's Creed wollen", so Raynaud. "Solange dies der Fall ist, wären wir dumm, dieser Nachfrage nicht Folge zu leisten, aber sie setzt uns auch unter ständigem Druck, etwas zu kreieren, dass niemals enttäuschen wird."

Es sei nun mal wichtig, die wesentlichen Werte der Reihe beizubehalten, und sich von Titel zu Titel zu steigern, während man dennoch jedes Mal etwas bringen muss, dass der Fan so noch nicht gesehen hat, und das dennoch zum Kanon von Assassin's Creed passt.

Zwar wollte Raynaud nicht bestätigen, ob es Unity und / oder Comet geben wird, doch konnte er zumindest Ubisofts Absicht bestätigen, die alten Konsolen auch in Zukunft noch unterstützen zu wollen.