Assassin's Creed: Brotherhood wird zumindest in nächster Zeit das letzte Assassin's Creed sein, denn wie Ubisofts Jean-Francois Boivin gegenüber Eurogamer erklärte, sollte man im kommenden Jahr nicht mit einem neuen Teil rechnen. Er machte darauf aufmerksam, dass das Franchise eine Pause bräuchte und man es erstmal ruhen lassen sollte.

Assassin's Creed - Ubisoft legt Pause ein, kein neues Assassin's Creed im nächsten Jahr

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 169/1751/175
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Vergleichbar ist es laut Boivin vor allem mit den Musikspielen, die jedes Jahr in mehreren Auflagen erscheinen und wodurch das Interesse und die Begeisterung zurückgehen. Wie er erklärte, soll man als Entwickler am besten so vorgehen, dass die Spieler nach einem Franchise dürsten, weil es eben längere Zeit keinen neuen Abeleger mehr davon gab.

Ubisoft will im Nachfolger zu Brotherhood Neues bieten, weshalb wir Ende des Jahres das letzte Mal Ezio spielen dürfen. Boivin kann noch nicht genau sagen, wann die Pause des Franchises endet. "Unsere Geschäftsleute geben ein Datum an und sagen: 'Es muss da erscheinen'. Unsere kreativen Leute sagen hingegen: 'Wir benötigen so und so viel Zeit, um etwas Neues zu machen'. Ich weiß also nicht, wie viel Zet wir brauchen.", so Boivin.

Er ist sich sicher, dass wenn sie ein Jahr aussetzen und ein neues Assassin's Creed erst 2012 oder gar 2013 veröffentlichten, es der bisherigen Qualität treu bleiben wird. Was das Szenario und die Zeitepoche des nächsten Ablegers angeht, so habe sich der Entwickler bereits festgelegt. Verraten aber wollte Boivin nichts. Er versichert aber, dass sich die Geschichte erneut rund um Desmond Miles und dem Animus drehen wird.

Assassin's Creed ist für PS3, Xbox 360, seit dem 10. April 2008 für DS und PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.