Egal, ob das Alte Ägypten, Rom oder Instanbul: In Assassin's Creed haben die Spieler viele Teile der Weltgeschichte gesehen, miterlebt und teilweise sogar beeinflusst. Natürlich geht dabei nicht immer alles akurrat mit der realen Geschichte einher. Doch wie viel Wahrheit steckt wirklich in Assassin's Creed?

Frisches Gameplay aus Assassin's Creed Odyssey:

Assassin's Creed: Odyssey - Gamescom 2018 - Eine Welt voller Gefahren Gameplay Trailer - KassandraEin weiteres Video

Diese Frage hat sich auch ein Fan der Reihe gestellt und prompt Untersuchungen angestellt. Auf Reddit findet ihr seine Ausführungen zu Assassin's Creed 1, Assassin's Creed 2 und Assassin's Creed Unity. Dabei wird schnell klar, dass er sich tief in das jeweilige Thema vorgewagt hat. Ubisoft selbst hatte sich im Rahmen der Entwicklung ein einfaches Credo gesetzt. Solang ein historischer Fakt möglichst schnell überprüft werden kann, wird er ins Spiel genauso gepackt. Alle anderen, die man noch länger recherchieren müsste, werden abgewandelt oder eigens interpretiert. So auch bei Assassin's Creed 2, wie der Reddit-User feststellen musste.

Bilderstrecke starten
(7 Bilder)

So trug es sich wirklich zu

Die Attacke der Pazzi hat nicht außerhalb von il Duomo stattgefunden. Sie fand innerhalb statt. Lorenzo hat sich in der Sakristei der Kirche versteckt. Der Teil, bei dem in der ganzen Stadt Alarm und Panik durch den Angriff auf die Medici ausgelöst wird, ist allerdings akkurat. Francesco de'Pazzi, Erzbischof Salviatti und Bernardo Baroncelli wurden alle von den Fenstern des Palazzo Vecchio erhängt. Im Spiel sieht man dies nur bei de'Pazzi. Die Verschwörer sind nicht nach San Gimignano geflohen. Sie rannten zu nahen Dörfern und Städten, wurden gefangen, identifiziert und dann in Florenz auf sehr brutale Weise in der Öffentlichkeit hingerichtet.“