Das nächste Assassin's Creed soll in Griechenland spielen. Dies verrät zumindest Liam Robertson, der in der Vergangenheit schon mehrere Infos und Details zu Spielen geleakt hat. Laut seiner Aussage und den Quellen, die er zitiert, soll das nächste Assassin's Creed 2019 auf PS4, Xbox One und dem PC landen.

Welches Setting wählt das nächste Assassin's Creed?

Dabei stützt sich Robertson auf die Aussage mehrerer seiner Quellen, die allesamt mit Ubisoft in Verbindung stehen und schon zu Assassin's Creed Origins viele Infos preisgegeben hätten. So hätte Griechenland bereits mit Teil von Assassin's Creed Origins werden sollen. Allerdings habe man sich dann intern dazu entschieden, dem Ganzen sein eigenes Spiel zu geben. Das nächste Assassin's Creed soll sich schon seit 2017 in der Produktion befinden. Ein Release soll aktuell für den Herbst 2019 angedacht sein. Einen Codenamen für das Projekt nannte Robertson allerdings nicht. Assassin's Creed Origins trug intern den Namen "Empire".

Wohin geht die Reise?

Die Aussage Robertsons sollte trotz seiner richtigen Leaks in der Vergangenheit mit Vorsicht genossen werden. Das letzte große Gerücht rund um das nächste Assassin's Creed besagte, dass der Codename für dieses "Dynasty" sei. Die Vermutungen lagen nahe, dass es sich hierbei um ein Assassin's Creed im asiatischen Raum handeln würde. Welche der beiden Vermutungen sich bewahrheitet (oder ob beide falsch liegen), wird sich wohl erst in einigen Monaten zeigen.