Es sieht ganz danach aus, als würde Assassin's Creed in diesem Jahr keinen neuen Ableger bekommen. Dies geht aus einer Aussage des Ubisoft CEOs Yves Guillemot hervor. Die Serie kehrt demnach nicht zum jährlichen Rhythmus zurück, sondern konzentriert sich auf neue Inhalte für Assassin's Creed Origins.

Mit Assassin's Creed Origins ist noch lange nicht Schluss.

Der Kotaku-Redakteur Jason Schreier schreibt über die Aussage des Ubisoft-CEOs auf Twitter: „Wir konzentrieren uns derzeit auf Assassin's Creed Origins. Für dieses werden wir noch ein paar andere DLCs an den Start bringen. Ihr werdet davon begeistert sein, was noch für Assassin's Creed Origins kommt. Das ist alles, was wir dazu im Moment sagen können.“ Natürlich verrät er noch nicht, welche neuen Inhalte geplant sind. Allerdings klingt dies eher danach, als würden uns größere Addons im Laufe des Jahres erwarten. Spieler von Assassin's Creed Origins dürfen gespannt sein.

Die Krux von Assassin's Creed

Im Grunde ist dies für Fans von Assassin's Creed eine extrem gute Nachricht. Als die Reihe noch jährlich erschienen ist, litt die Qualität der Spiele darunter. Neue Teile fühlten sich wie eine Kopie mit neuem Anstrich an. Dank der neuen Abstände hätten die Entwickler mehr Zeit und könnten damit viele ihrer Visionen und Neuerungen für die Reihe in einen neuen Teil integrieren.

Assassin's Creed ist für PS3, Xbox 360, seit dem 10. April 2008 für DS und PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.