Die Assassin's-Creed-Marke hat sich in den letzten Jahren immer weiterentwickelt. Neben den Spielen gibt es mittlerweile auch einen entsprechenden Film. Und nun könnten die Assassinen auch für VR-Geräte erscheinen, wenn es nach dem Portfolioeintrag eines Künstlers geht. Doch dabei ist nicht alles so, wie es scheint.

Assassin's Creed - Gerüchte zu VR-Ableger aufgetaucht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 1/41/1
Gibt es vielleicht bald ein Assassin's Creed für VR-Geräte?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dabei geht es genauer gesagt um den Eintrag von Matt Stenquist, einem UI/UX-Artist, der mit dem Ubisoft-Studio in Paris zusammenarbeitet. Auf seinem Portfolio fanden sich gleich vier Bilder, die mit dem Titel "Assassin's Creed VR" versehen wurden. Mittlerweile wurden die Einträge entfernt. Doch findige User haben sie auf Reddit und Co. geteilt. Laut den Beschreibungen unter den Bildern soll das Spiel in der Unreal Engine 4 entstehen und für HTC Vive und Oculus Rift erscheinen.

Ubisoft meldet sich zu Wort

Bei dem VR-Spiel zu Assassin's Creed soll es sich um ein sogenanntes "Escape Room"-Spiel handeln. Das bedeutet, dass ihr in einem Raum gesetzt werdet und Rätsel lösen müsst, um den Ausgang freizulegen.

Doch mittlerweile hat sich auch Ubisoft zu Wort gemeldet. Auf "All Games Delta" schreibt Tim van Kan, Team-Lead bei Ubisoft-VR-AC, dass es sich dabei um ein Studentenprojekt handelt. Es soll eine Möglichkeit für Studenten bieten, an der IP von Assassin's Creed zu arbeiten und etwas für ihr Portfolio zu schaffen. Einen kommerziellen Release soll es zumindest vorerst nicht geben. So schnell dürfen wir also nicht mit einem VR-Assassin's-Creed rechnen.