Ubisoft wird die 'Assassin's Creed'-Reihe Anfang 2016 nach Indien und Russland schicken, nachdem diesen März eine ganze Trilogie an 2D-Abenteuern angekündigt wurde. Mit Assassin’s Creed Chronicles: China ist der erste Teil schon seit geraumer Zeit erhältlich.

Assassin's Creed Chronicles - 2016 geht es nach Indien und Russland

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 17/251/25
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Am 12. Januar 2016 erscheint Assassin’s Creed Chronicles: India für PC, Xbox One und PlayStation 4 und bringt Arbaaz Mir nach Indien ins Jahr 1841, der schon in der Graphic Novel Assassin's Creed: Brahman auftauchte.

Dort herrscht Spannung zwischen dem Reich der Sikh und der Ostindien-Kompanie, während ein führender Templer mit einem mysteriösen Gegenstand eintrifft, welcher wiederum dem Assassinen-Orden gehört. Also gilt es herauszufinden, warum der Templer gekommen ist – gleichzeitig muss der Gegenstand zurückgeholt werden.

Assassin's Creed – von Indien nach Russland

Am 9. Februar 2016 erscheint schließlich Assassin's Creed Chronicles: Russia für die bereits genannten Plattformen. Das spielt im Jahr 1918 in Russland und stellt den Assassinen Nikolaï Orelov in den Mittelpunkt, der eine letzte Mission des Assassinen-Ordens absolvieren muss, bevor er mit seiner Familie gehen kann.

Seine Mission: er muss das Haus infiltrieren, in dem die Familie des Zaren von den Bolschewiki festgehalten wird. Hier gilt es ein Artefakt zu stehlen, das von den Assassinen und Templern seit Jahrhunderten heiß umkämpft ist. Der Assassine kommt jedoch zu spät, um die Zaren-Familie retten zu können, stattdessen befreit er die Prinzessin Anastasia und muss diese beschützen, während er mit ihr vor den Templern flüchtet.

Nikolaï Orelov war erstmals in den Graphic Novels Assassin's Creed: The Fall und The Chain zu sehen.