Army of Two: The Devil's Cartel erhielt von der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) eine Altersfreigabe, wie Electronic Arts mitteilte. Wie es heißt, wurde die deutsche Version mit einer Altersfreigabe von ab 18 Jahren ausgezeichnet.

Army of Two: The Devil's Cartel - USK-Freigabe erhalten, erscheint aber geschnitten

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuArmy of Two: The Devil's Cartel
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 32/331/33
In Army of Two: The Devil's Cartel wird wieder viel geballtert.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ganz so ungeschnitten kommt der Third-Person-Shooter dann aber doch nicht daher, entfernt wurden laut der Pressemitteilung in der deutschen Version Ragdoll- und Dismemberment-Effekte.

Am Ende kommt die Alterseinstufung ein wenig überraschend, auch wenn Dead Space 3 und Co. problemlos durchgewunken wurden. Aber aufgrund der beiden Vorgänger, die nie in Deutschland erschienen sind, ist das doch eine interessante Wandlung.

Der erste Teil wurde in Deutschland indiziert, bei Army of Two: The 40th Day lehnte die USK damals die Kennzeichnung ab.

Erscheinen wird Army of Two: The Devil's Cartel am 26. März 2013 für Xbox 360 und PlayStation 3. Das Gameplay ist wieder kooperativ ausgelegt, wobei jeder Spieler individuelle Aufgaben bewältigen muss, um das gemeinsame Ziel zu erreichen. Online- und Splitscreen-Koop-Modi werden hier versprochen. Durch ein weiterentwickeltes Upgrade- und Anpassungssystems soll man seinen Charakter noch individueller anpassen können, darunter natürlich die Maske.

EA bietet Vorbestellern die sogenannte Overkill Edition an, die exklusive Waffen- und Rüstungssets enthält. Zudem bekommen Vorbesteller bei ausgesuchten Handelspartnern das Hit-Makers-Paket, das neben zusätzlichen Waffen und Masken eine Zusatzmission mit den US-Rappern Big Boi und B.o.B. enthält.

Army of Two: The Devil's Cartel ist für PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.