Operation Flashpoint: Cold War Crisis wird unter einem neuen Namen wiederbelebt. Die Neuveröffentlichung nennt sich Arma: Cold War Assault und wird direkt von Bohemia Interactive vertrieben und enthält die Erweiterung Resistance.

Das 2001 von Codemasters veröffentlichte Spiel wird nun offiziell eingestellt und Arma: Cold War Assault nimmt dessen Platz ein. Es ist Teil von Bohemias 10-jährigem Jubiläum der Militärsimulation, zu der noch weitere Veröffentlichungen geplant sind.

Damit hat der Entwickler nicht nur all seine Spiele unter dem Arma-Banner, wie Marek Spanel erklärt, CEO von Bohemia Interactive, wird damit auch einer Verwirrung unter den Spielern vorgebeugt. Das neue Operation Flashpoint, welches von Codemasters entwickelt wird, hat mit der ausgewachsenen Simulation schließlich nicht mehr viel gemein.

Arma: Cold War Assault soll noch in diesem Monat über digitale Plattformen zu kaufen sein, Besitzer von Operation Flashpoint können mit einem gültigen CD-Key einfach auf die neue Version updaten. Der Patch dazu, der noch einige andere Fehler behebt, steht bereits bei uns zum Downloadzur Verfügung.

Ebenfalls Teil des Jubiläums ist der Free2Play-Ableger Arma 2: Free, der heute in eine öffentliche Beta gestartet ist.

Arma: Cold War Assault ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.