Monatelang hatte Bohemia Interactive keine Neuigkeiten bezüglich Arma 3, jetzt meldet sich das Studio mit einem kurzen Status-Update zu Wort. Der bisher angepeilte Termin kann nicht eingehalten werden.

Arma 3 - Veröffentlichung verzögert sich weiter

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/15Bild 146/1601/160
Die Militärsimulation Arma 3 lässt weiter auf sich warten.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Als "ereignisreich" beschreibt Bohemia das Jahr 2012 und deutet damit auch auf die Gefangennahme der zwei Mitarbeiter an, die in Griechenland der Spionage verdächtigt werden. Aber auch bei der Entwicklung von Arma 3 gab es Einschnitte, denn der Projektleiter Daniel Musil hat das Studio verlassen, um andere Möglichkeiten zu verfolgen. In seine Fußstapfen tritt Joris-Jan van 't Land, der bereits zehn Jahre bei Bohemia tätig ist.

Ursprünglich war der Release von Arma 3 für 2012 geplant, wurde später jedoch auf das erste Quartal 2013 gelegt. Jetzt ist auch dieser Termin nicht mehr sicher und das Entwickler-Team legt sich lediglich auf das Jahr 2013 fest. Anfang nächsten Jahres sollen aber genauere Releasepläne bekanntgegeben werden, erklärt Joris-Jan van 't Land. Womöglich gibt es dann auch Informationen zur angekündigten Community-Alpha, die noch in diesem Jahr hätte erscheinen sollen.

Zu Verzögerungen dürfte wohl nicht zuletzt auch die Standalone-Version von DayZ geführt haben, das sich bei Bohemia unter Leitung von Dean Hall in Arbeit befindet.

Arma 3 ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.