Der zweite Teil von Armed Assault - kurz ArmA 2 - war der Hoffnungsträger für Fans von Militär-Simulationen. Zu Recht, schließlich war Entwickler Bohemia Interactive bereits für den Vorgänger und das beliebte Operation Flashpoint verantwortlich. Nach Erscheinen im Mai diesen Jahres enttäuschte ArmA 2 die Fans mit unzähligen Bugs - das Spiel war schlicht nicht fertig. Das hält Bohemia aber nicht davon ab, mitten im Patchprozess ein Add-On anzukündigen.

ArmA2 - Addon trotz unfertigem Hauptspiel

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 1/71/7
Bleibt das AddOn von der Bugflut verschont?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

ArmA 2: Operation Arrowhead, so der Name der Erweiterung, spielt drei Jahre nach den Ereignissen des Hauptspiels. Die Streitkräfte der Koalition, angeführt von der US-Armee, werden nach Takistan geschickt, um einen neu entfachten Konflikt zu lösen, den Frieden wiederherzustellen und weitere zivile Opfer zu vermeiden. Operation Arrowhead wird mit Zentral-Asien ein weiteres Szenario einführen und so auch optisch neue Akzente setzen.

Spielerisch bleibt alles beim alten, auch das Add-On wird eine realitätsnahe Militärsimulation. Verschiedene Positionen in der US Armee sollen dabei für Abwechslung sorgen, ihr werdet euch als Soldat, Pilot und Panzerfahrer in die virtuelle Schlacht stürzen dürfen.

Laut Mark Spanel, CEO von Bohemia Interactive, wird Operation Arrowhead voll kompatibel zum Hauptprogramm sein und dieses ebenfalls verbessern. Trotz den Arbeiten am AddOn werkelt Bohemia zudem fleißig am Support für ArmA 2. Bleibt zu hoffen, dass der in dem Maße für Operation Arrowhead nicht nötig sein wird.

Arma 2: Operation Arrowhead ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.