Wollt ihr euch bei ARK: Survival of the Fittest in die Kampf-Arena trauen, bei der nur der allerbeste Survivor überleben kann? Hier lauern gefährliche Kreaturen und andere Spieler, die euch ans Leder wollen. In diesem Artikel möchten wir euch einige Tipps und Tricks verraten, die euch bei eurem Überlebenskampf hilfreich sein können, sodass ihr als bester Fighter aus der Arena stolziert.

ARK: Survival of the Fittest - Launch Trailer

Die Bezeichnung „Survival of the Fittest“ stammt eigentlich aus einer schon weit zurückliegenden Zeit. Der Sozialphilosoph Herbert Spencer prägte 1864 den Begriff und erwähnte ihn im Zusammenhang mit der Darwin'schen Evolutionstheorie, die wiederum die Hauptthese vertritt, dass nur die am besten angepassten Individuen ihr Überleben auf Erden und in ihrer Umwelt sichern würden. Der Naturwissenschaftler Charles Darwin gilt allgemein hin als einer der bedeutendsten Evolutionstheoretiker. Und beinahe genauso, wie in seiner Theorie, müsst ihr nun bei ARK: Survival of the Fittest beweisen, dass ihr der Beste seid und euch euer Überleben verdient habt.

ARK: Survival of the Fittest - Tipps und Tricks für den Kampf in der Dino-Survival-Arena

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 1/41/4
ARK: Survival of the Fittest: Mit unseren Tipps könnt ihr der Champion in der Arena werden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

ARK: Survival of the Fittest – Das solltet ihr über die Survival-Arena wissen

Lasset die Spiele beginnen! Bei ARK: Survival of the Fittest müsst ihr euch im Multiplayer beweisen. Hier werdet ihr als einer von mehreren Spielern in eine Survival-Arena gesperrt. Euer Ziel ist klar definiert: Tötet, um nicht getötet zu werden. Ihr müsst es schaffen, als letzter Überlebender in der Arena zu stehen. Doch neben den anderen nach dem Sieg strebenden Spielern lauern auch noch andere Gefahren auf euch, nämlich gefährliche Dinos und Kreaturen.

Zudem sitzt euch die Zeit im Nacken und der Ring of Death droht, euch zu verschlingen, denn die Arena wird immer kleiner und kleiner, sodass ein Aufeinandertreffen mit den übrig gebliebenen Kämpfern nicht zu vermeiden ist.

Das Spiel ist schnell, das solltet ihr wissen – Es kann von einer Sekunde zur nächsten zu Ende sein. Aber ihr müsst nicht alleine kämpfen. Ihr habt die Möglichkeit, in eurem Stamm zu kämpfen, dabei dürft ihr nur maximal 6 Personen sein. Es lohnt sich auf jeden Fall im Team zu spielen, da ihr so mehr XP bekommt sowie mehr Möglichkeiten in Sachen Sicherheit habt. Zudem ist es viel lustiger mit Freunden, das spielt ja auch immer eine Rolle.

Von der Mod in die Unabhängigkeit ARK: Survival of the Fittest startete als Mod, ebenfalls wie der später erscheinende DLC „The Center“ und das zweite Spin-Off „Primal Survival“. Die Entwickler von Studio Wildcard waren begeistert und sorgten dafür, dass die frühere Mod im August 2015 als erstes kostenloses Spin-Off erschien. Während ihr später bei „Primal Survival“ selbst ein Dinosaurier sein könnt, so müsst ihr euch bei „Survival of the Fittest“ als Menschen gegenseitig töten, um selbst überleben zu können. Im März 2016 erschien „Survival of the Fittest“ übrigens als eigenständige Version auf Steam, sodass sie sich vom Hauptspiel abgrenzt. Studio Wildcard hat damit den Versuch gestartet, diese unabhängige Version von ARK für den E-Sport attraktiv zu machen.

Bevor ihr euch nun in der Arena wiederfindet, müsst ihr noch einen Server wählen, auf dem ihr ARK: Survival of the Fittest spielt. Ihr könnt entweder auf einem offiziellen ARK-Server oder auf einem inoffiziellen, also einem privaten spielen. Bei ersterem werdet ihr für eure Leistung belohnt, indem ihr im Ranking steigt und in die Bestenliste aufgenommen werdet, die auf survivetheark.com veröffentlicht wird. Seid ihr gut, dann könnt ihr euch sogar über Preise und Exklusiv-Pakete freuen, die es monatlich zu holen gibt.

Habt ihr aber keine Lust auf fremde Spieler und wollt einfach nur Spaß mit euren Freunden haben, dann könnt ihr auf eurem privaten Server spielen. Die Regeln, die es hier gibt, könnt ihr selbst bestimmen. Jedoch haben eure Leistungen hier keinerlei Einfluss auf das Ranking oder die Bestenliste.

Bevor es so richtig losgeht, schwebt ihr mit allen Spielern wie in einer großen Blase in der Luft. Unter euch ist die Plattform, auf der ihr eure ersten Habseligkeiten sammeln könnt, sobald ihr mit den Füßen den Boden berührt. Während ihr in der Blase schwebt, bleiben euch noch etwa 3 Minuten, in denen ihr euch mit euren Tribe-Mitgliedern unterhalten und eventuelle Taktiken besprechen könnt.

ARK: Survival of the Fittest - Tipps und Tricks für den Kampf in der Dino-Survival-Arena

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden3 Bilder
Auf diese Plattform solltet ihr zu Beginn eines Matches bei Survival of the Fittest zulaufen, um erste Ressourcen zu bekommen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

ARK: Survival of the Fittest – Tipps und Tricks

Vom Himmel aus sinkt ihr immer tiefer, bis ihr den Boden berührt und jetzt heißt es laufen, laufen, laufen und zwar theoretisch in Richtung der Plattform und dort direkt in die Mitte, denn hier stehen viele Pakete, die ihr aufsammeln und mit euch nehmen könnt. Doch auch alle anderen Spieler, eure Konkurrenten und potenziellen Mörder, stürmen hier hin. Ihr braucht aber keine Angst zu haben, da hier nicht – wie ganz am Anfang – schon Speere spawnen, sodass ihr gleich getötet werdet. Ihr könntet maximal mit einer Axt niedergerungen werden, aber vermutlich wird das eher nicht der Fall sein. Seid also einfach schnell und verschwindet sofort wieder von der Plattform.

Nachdem ihr euch in Sicherheit gebracht habt und das erste Aufeinandertreffen mit den anderen auf der Plattform überlebt habt, solltet ihr euch zunächst einmal eine Waffe craften. Ihr könnt euch aber auch einen Dino zähmen. Wollt nun also bei ARK: Survival of the Fittest siegen, dann beherzigt unsere Tipps und Tricks zum Überleben in der Arena:

  • Charaktererstellung: Wenn ihr euren Charakter erstellt, dann macht diesen am besten ganz klein und sehr dunkelhäutig, da man euch so nicht so schnell entdecken kann.
  • Zur Plattform laufen: Sobald ihr mit den Füßen den Boden berührt, müsst ihr auf die Plattform in der Mitte zurennen. Es ist wichtig, dass ihr einige der Pakete abgreift, die hier liegen. Ihr habt keine Zeit, zu schauen, was sich darin befindet. Schnappt euch einfach so viele, wie es geht und haut dann so schnell wie möglich ab. Es ist dann eine große Überraschung, was sich in den Paketen befindet. Darunter können Ressourcen, Lebensmittel oder auch kleinere Waffen sein. Alles kann euch helfen.
  • Von der Plattform weglaufen: Natürlich könnt ihr auch eine ganz andere Strategie verfolgen und eben nicht zur Plattform, sondern von ihr weg laufen. So geht ihr den anderen erst einmal aus dem Weg. Sucht euch einen Baum, baut diesen ab und craftet euch eine Spitzhacke, für die ihr 2x Holz benötigt. Habt ihr die Stone Pick erst einmal, könnt ihr auch schneller andere Materialien abbauen.
  • Wasser meiden: Am Anfang solltet ihr lieber nicht runter zum Wasser gehen. Hier ist es gefährlich, da sich dort auch viele Kreaturen aufhalten. Um zu trinken, könnt ihr auch Beeren essen (allerdings immer sehr viele auf einmal – 200 bis 300 Stück). Sammelt also auf jeden Fall alle Beeren, die euch über den Weg „laufen“.
  • Attribute ausbauen: Darf's ein bisschen mehr sein? Bei ARK: Survival of the Fittest könnt ihr mehr XP als im normalen ARK bekommen, weil hier alles etwas schnelllebiger ist. Das bedeutet natürlich auch, dass ihr eure Attribute wesentlich schneller steigern könnt. Zu den wichtigsten Eigenschaften gehört auf jeden Fall die Gesundheit. Überlegt zudem gut, was euch noch nützlich in der Arena sein kann. Dazu gehört etwa der Nahkampfschaden und die Ausdauer, schließlich müsst ihr schnell vor Gegnern weglaufen können, besonders, wenn sie sich in der Überzahl befinden. Unnötig sind die Werte für Beerenbüsche oder Gewässer, da es auf der Map genügend davon gibt.
  • Geschwindigkeit: Es bringt euch leider kaum Vorteile, die Geschwindigkeit auszubauen, da für die Arena die Verbesserung je Fähigkeitenpunkt zurückgeschraubt wurde.
  • Waffen: Übung macht den Meister. Ihr solltet unbedingt ein wenig mit den Waffen üben, die ihr in der Arena craftet. Zudem könnt ihr euch entscheiden, ob ihr eine Armbrust oder lieber eine Bogen nutzen möchtet. Der Bogen ist wesentlich schneller, weshalb er eure erste Wahl sein sollte.
  • Rüstung: Eigentlich brauch ich das gar nicht zu erwähnen, aber natürlich müsst ihr euch nach und nach auch Kleidung und Rüstung craften, um euch zu schützen.
  • Überladung vermeiden: Habt nicht zu viel in eurem Inventar, denn wenn ihr überladen seid, seid ihr auch eine sehr leichte Beute.
  • Dinos zähmen: Wir können euch nur sehr empfehlen, Dinos bei ARK: Survival of the Fittest zu zähmen. Es eignen sich besonders gut der Spinosaurier und der Tyrannosaurier. Aber auch mehrere Triceratops können euch hier weiterbringen. Möchtet ihr flink unterwegs sein, dann solltet ihr euch einen Raptor satteln. Um den Sattel craften zu können, benötigt ihr mindestens Level 15. Auf jeden Fall solltet ihr euch bei den Dinos auf Fleischfresser konzentrieren, da diese wesentlich mehr Schaden verursachen. Zudem könnt ihr Fleischfresser schneller heilen, als Pflanzenfresser, wenn sie verletzt sind. Dafür benötigt ihr lediglich Fleisch. Da fleischfressende Dinos außerdem meist größer sind, sitzt ihr auf ihnen wunderbar hoch, sodass Feinde Mühe haben, euch zu erreichen. Besorgt euch also zum Zähmen eines Fleischfressers Prime Meat, da es dann schneller geht. Prime Meat bekommt ihr oft von toten Stegosaurus-Dinos, die dieses droppen.
  • Gezähmte Dinos: Konntet ihr einen Dino oder mehrere zähmen, dann solltet ihr euch bei ihren Werten in erster Linie auf den Nahkampfschaden und dann um ihre Gesundheit konzentrieren.
  • Vorsicht!: Passt auf und haltet Augen und Ohren offen. Feinde können überall lauern. Das ist auch der Grund, weshalb ihr nicht so lange in eurem Inventar herumwühlen solltet, denn in dieser Zeit der Unachtsamkeit könnte euch bereits ein Gegenspieler erledigen. Nutzt stattdessen die Schnellwahltasten. So habt ihr immer einen guten und schnellen Überblick und braucht nicht ewig viel Zeit im Menü verbringen.
  • Tödliche Wand: Nach und nach rückt die Death-Wall immer dichter an euch heran, passt also auch hier auf. Sie wird euch wieder zur zentralen Plattform zurückzwingen. Ihr solltet nicht zu lange außerhalb dieser Wand stehen, da ihr ansonsten leider auch sterben werdet.
  • Ressourcen-Lieferung: Ab und zu gibt es Drops mit wertvollen Ressourcen, doch für diese interessieren sich natürlich auch eure Gegner. Ihr solltet es also gut überlegen, ob ihr euch das Paket holt, es sei denn natürlich, es fällt zufällig gleich neben euch herunter. Andernfalls könntet ihr auch in eine Fall laufen. Seid ihr im Tribe unterwegs, dann könntet auch ihr einen solchen Hinterhalt organisieren.

ARK: Survival of the Fittest - Tipps und Tricks für den Kampf in der Dino-Survival-Arena

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 1/41/4
Wenn ein Spieler getötet wurde, dann erscheint sein Hologram am Himmel und ihr erfahrt, wer ihn erledigt hat.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

ARK: SotF – Events, die euch das Leben kosten, aber auch retten können

Es reicht natürlich nicht, euch nur den Gefahren der PvP-Arena und der gefräßigen und menschenfeindlichen Dinos wie dem Raptor oder T-Rex zu überlassen. Nein, zusätzlich werden euch verschiedene Events überraschen. Einige davon, meinen es gut mit euch, andere wiederum so gar nicht, sie können euch sogar töten. Bei ARK: Survival of the Fittest müsst ihr mit diesen Events rechnen:


Event

Beschreibung

Acid Rain

Ein giftiger Regen lässt langsam eure Lebenspunkte verschwinden und reduziert nach und nach die Haltbarkeit eurer Rüstung (also zieht diese am besten aus). Sucht so schnell wie möglich Schutz. Auch ein angeschrägter Baum kann schon helfen.

ARKtic Monkeys

Zwei aggressive, Kot-werfende Mesopithecus fallen auf jeden Spieler. Wenn ihr sie tötet, droppen sie den Chitin Helm, den sie selbst tragen.

Beast Within

Alle wilden Kreaturen, auch normalerweise passive Pflanzenfresser, werden euch gegenüber aggressiv und feindselig.

Carno Drop

Eine zufällig gewählte Fleischfresserspezies mit einem zufälligen Level fällt auf jeden Spieler hinab (bis zu vier Dinos). Lauft, tötet oder werdet selbst getötet.

Daytime Swap

Dreht die aktuelle Tageszeit um. Das heißt, Tag wird zu Nacht und Nacht wird zu Tag.

Double Taming

Während diesem Event ist die Zähmzeit verdoppelt.

Food of the Gods

Eine große Loot-Kiste spawnt auf der Plattform. Sie enthält dreimal „Super Food“, welches sofort jede Kreatur zähmt und, wenn es gegessen wird, den Spieler sofort komplett heilt.

Hail to the King

Sprengstoff fällt an zufälligen Ort vom Himmel und kann von Spielern aufgehoben und beim „Sudden Death“ eingesetzt werden.

Harvest Bounty

Ressourcen werden schneller eingesammelt.

Harvest Famine

Ressourcen werden langsamer eingesammelt.

Herbivore Drop

Eine zufällig gewählte Pflanzenfresserspezies mit einem zufälligen Level fällt auf jeden Spieler hinab (bis zu vier Dinos). Entweder ihr zähmt ihn oder tötet ihn für Erfahrungspunkte.

Mega Cold

Extreme Kälte zwingt euch, wenn ihr keine Lebenspunkte oder gar euer Leben verlieren wollt, weitaus mehr essen zu euch zu nehmen und gefütterte Rüstungen zu tragen. Sucht am besten eine Wärmequelle, um den Effekt abzuschwächen.

Mega Fog

Ein sehr dichter Nebel umhüllt die Insel, was es euch schwer machen wird, vernünftig zu navigieren. Dieses Event reduziert stark die Sichtbarkeit aller Spiele sowie aller Kreaturen.

Mega Heat

Extreme Hitze zwingt euch, eure Rüstung abzulegen und viel Wasser zu trinken, da ihr ansonsten schnell Lebenspunkte oder gar euer Leben verliert.

Predator's Night

Die Tageszeit wechselt sofort zu Nacht und der Angriffsradius aller euch feindlich gesinnten Kreaturen ist erhöht.

Super Loot Crate

Eine große Loot-Kiste spawnt auf der Plattform in der Mitte der Karte. Sie enthält jede Menge nützliche Vorräte sowie Waffen.

Supply Overload

Rote Loot-Kisten spawnen auf der Karte verteilt. Diese enthalten nützliche Vorräte und Ressourcen von denen ihr manche nur durch die Kisten erhalten könnt.

Survivor Reveal

Ein gelbes Licht erscheint über jedem Spieler zum Zeitpunkt des Events. Das Licht erscheint täglich um Mitternacht. Verlasst am besten euren aktuellen Standort, damit euch andere Spieler nicht so schnell aufspüren können.

Survivor Tracker

Ein gelber Lichtstrahl erscheint über jedem Spieler. Dieser Strahl verfolgt den Spieler solange das Event aktiv ist. Dadurch wird es für andere sehr einfach euch zu finden.

The Swarm

Ein Schwarm von Meganeura (Libellen) befällt jeden Spieler und greift ihn an. Dabei verliert ihr stetig an Ausdauer und Leben. Der Schwarm stellt eine sehr gute Quelle für Chitin dar, wenn ihr ihn tötet.