Wenn ihr bei ARK: Survival Evolved endlich soweit seid, euch mit High-Tech-Items zu befassen, dann wird es Zeit für Obsidian. Vorher werdet ihr es nicht unbedingt brauchen. Dabei ist Obsidian eine recht seltene Ressource, was natürlich davon abhängt, auf welcher Map ihr spielt. Wir haben für euch das Vorkommen von Obsidian auf den einzelnen Karten markiert, damit ihr eure Taschen schnell damit füllen könnt.

ARK: Survival Evolved - Official Launch-Trailer9 weitere Videos

Am seltensten ist Obsidian auf The Center verbreitet, während ihr auf den anderen Maps mehr Glück haben könnt. Insbesondere auf Ragnarok und Aberration werdet ihr ordentlich farmen können. Wo ihr auf den einzelnen Karten dieses Material herbekommt, zeigt euch die folgende Bilderstrecke. Weiter unten geben wir euch noch ein paar Hinweise zum Abbauen von Obsidian.

Bilderstrecke starten
(5 Bilder)

Die wichtigsten Infos zu Obsidian

Überwiegend werdet ihr Obsidian in Höhlen und Unterwasserhöhlen finden. Manchmal verbirgt es sich allerdings auch auf dem Festland. Sucht am besten das Gebirge ab. Bergspitzen bieten sich da besonders gut an.

Die Bergspitzen bei ARK: Survival Evolved sind gute Lieferanten von Obsidian.

Es gibt verschiedene Rezepte, für die ihr Obsidian benötigen werdet. Unter anderem braucht ihr es für den Arthroluera-Sattel, für die Kamera, die Kanonenkugel, die Ketten-Bola und sogar für Kibble. Nicht zu vergessen: Polymer, das ihr für viele verschiedene Items benötigen werdet. Es gibt verschiedene Arten, Obsidian abzubauen:

  • Die beste Möglichkeit, schnell an viel Obsidian zu kommen, ist der Ankylosaurus. Dieser Dinosaurier ist Meister darin, Steine zu zerschmettern und bei weitem besser als eine Spitzhacke.
  • Ach ja, die Spitzhacke. Mit der könnt ihr natürlich auch Obsidian abbauen. Nutzt dafür am besten eine Metallspitzhacke, auch wenn eine Steinspitzhacke ebenfalls möglich wäre.
  • Dann gibt es da noch die mächtigen Mantis, die euch ebenfalls beim Abbauen von Obsidian helfen werden. Sind die anderen beiden Dinos nicht verfügbar, könnt ihr euch auch mit diesen aggressiven Monstern auseinandersetzen, um sie für euch zu gewinnen.

Im Caldera des Vulkans von The Island könnt ihr sogar einen Doedicurus zum Abbauen benutzen. Dies ist allerdings kein richtiger Tipp, denn es funktioniert nur an diesem einen Ort und nicht bei den üblichen schwarzen Steinen. Da bleibt der Ankylosaurus immer noch die bessere Wahl.

Habt ihr Tipps zum Farmen von Obsidian, dann hinterlasst sie uns und unseren Lesern gerne in den Kommentaren.