Endlich gibt es bei ARK: Survival Evolved Equus – also Pferde! Und nicht nur das. Außerdem könnt ihr noch eine andere Art von Pferd finden, das Einhorn. Falls euch das jetzt nicht vom Hocker wirft, dann lasst euch zudem gesagt sein, dass ihr Equus und das Einhorn zähmen könnt. Das lohnt sich tatsächlich, denn die Pferde haben nützliche Attacken. Doch wo spawnen diese wunderbaren Tiere?

ARK: Survival Evolved - Patch 256: Equus, Leedsichthys, Ichthyornis, Iguanodon, Underwater Bases.6 weitere Videos

Equus können auf allen drei Karten von ARK Survival Evolved spawnen. Auf The Island solltet ihr besonders im Süden, bei den Southern Islets Ausschau halten. Hier ist es sehr wahrscheinlich, dass ihr einen Equus finden werdet. Auf The Center ist die Möglichkeit am geringsten, dennoch solltet ihr einfach gänzlich im Osten (Southern Tropical Island) nach dem Spawnpunkt suchen. Und auf Scorched Earth braucht ihr lediglich die Oasen im Norden, im Osten und im Süden aufzusuchen.

Offenbar mögen die Pferde Wasser – uns wundert es nicht. Die folgende Bilderstrecke zeigt euch Bilder von Karten, die euch ark.gamepedia.com zur Verfügung stellt. Hier seht ihr die Fundorte nochmal genauer.

Bilderstrecke starten
(3 Bilder)

Equus und Einhörner zähmen

Equus könnt ihr auch ohne Sattel reiten, doch empfehlen wir euch, einen zu benutzen. Um das Engramm freizuschalten, müsst ihr Level 25 erreicht haben. Mit dem Sattel könnt ihr auf dem Pferd reitend, chemische Stoffe und Lassos herstellen.

Wenn ihr ein Einhorn zähmen wollt, dann ist es nicht sehr viel anders als wenn ihr euch ein einfaches Pferd aussucht. Der Vorgang ist der gleiche und auch die Nahrung, welche ihr benötigt, ist gleich. Die Schwierigkeit liegt vielmehr darin, dass das Einhorn sehr schwer zu finden ist. Diese Variante des Equus existiert nur ein Mal zum gleichen Zeitpunkt auf einer Map. Sucht ihr auf The Island in den West-Zonen 1 und 2, habt ihr noch die größten Chancen, ein Einhorn zu finden.

Aber egal, ob Einhorn oder Equus, so zähmt ihr es:

  • Schleicht euch langsam an die Equus oder an das Einhorn an und setzt euch drauf.
  • Gebt ihnen jetzt ihr Lieblingsessen. Dazu zählen Kibble, Karotten, Gemüse und süßer Gemüsekuchen. Ihr könnt auch Mejoberrys und Berries nehmen, allerdings dauert der Vorgang dann wesentlich länger.
  • Das Pferd wird jetzt mit euch auf dem Rücken herumrennen, also achtet auf mögliche Feinde und Dinosaurier in der Nähe.
  • Sobald ihr merkt, dass das Equus buckelt oder euch angezeigt wird, dass ihr es wieder füttern sollt, müsst ihr ihm schnell wieder Nahrung zuführen, sonst fallt ihr herunter und der ganze Vorgang wird unnötig erschwert.
  • Wiederholt diesen Vorgang, bis es euch gelungen ist, das Equus oder das Einhorn zu zähmen.

So wie es schon bei anderen Kreaturen funktioniert, ist es bei dem Pferd nicht anders. Nutzt ihr seine Lieblingsnahrung, wird der Zähmvorgang schneller funktionieren, als wenn ihr einfache Beeren nehmt. Die folgende Tabelle zeigt euch, wie lange solches Zähmen beispielsweise dauern kann.

ARK: Survival Evolved - Equus: Pferde finden und Einhorn zähmen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 61/631/63
Ist es euch gelungen, bei ARK: Survival Evolved ein Equus zu zähmen, könnt ihr es wie gewohnt benennen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Level des EquusNahrungZeit
1Kibble00:01:36
1Karotte00:04:48
1Beeren03:09:36
90Kibble00:08:32
90Karotte00:24:00
90Beeren16:30:24
150Kibble00:12:48
150Karotte00:36:48
150Beeren25:30:24

Wie ihr seht, lohnen sich Beeren auf höheren Leveln wirklich nicht, außer ihr könnt garantiert über 24 Stunden Echtzeit online sein.

Was können die Pferde eigentlich?

ARK: Survival Evolved - Equus: Pferde finden und Einhorn zähmen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 61/631/63
Hier seht ihr ein Lasso im Einsatz.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Equus ermöglichen jede Menge nützliche Aktionen. Unter anderem könnt ihr, während ihr auf einem Pferd reitet, ein Lasso craften und dieses dann nutzen, um andere Tiere einzufangen. Außerdem dient euch der Sattel in dem Moment als eine Art Mörser und Stößel.

Der sekundäre Angriff dieser Tiere hilft euch nicht nur dabei, Gegnern Schaden zuzufügen. Zudem könnt ihr sie damit bewusstlos schlagen, was euch wiederum ermöglicht, andere Kreaturen zu zähmen. Ihr seht also, die nützlichen Helfer sind voll und ganz dafür gemacht, euch beim Ansammeln von Kreaturen zu unterstützen.