Neben zahlreichen Dinos könnt ihr jetzt bei ARK: Survival Evolved auch Drachen finden. Zwar gibt es den ominösen Drachen als Endboss schon seit längerem in dem Survival-Game, aber mit dem DLC Scorched Earth ist es jetzt sogar möglich, Drachen zu zähmen und zu züchten. Insbesondere sprechen wir hier von dem sogenannten Wyvern, bei der es sich um eine drachenähnliche Kreatur handelt. Dieses Wesen könnt ihr euch zum Haustier machen. Doch, ganz so leicht, wie bei den Dinos, ist es leider nicht.

ARK: Survival Evolved - Ragnarok Official - Trailer8 weitere Videos

Die Drachenart der Wyvern erkennt man daran, dass sie lediglich zwei Beine besitzen und ihre Arme letztlich die riesigen Flügel mit den spitzen Krallen an der Spitze darstellen. Ihre Haut ist schuppenartig und die Flügel wie Leder. Bei ARK: Survival Evolved könnt ihr die Wyvern in vier verschiedenen Formen antreffen, nämlich den Feuer-Wyvern, den Gift-Wyvern, den Blitz-Wyvern und ganz neu den Eis-Wyvern. Vorher gehörte der Wyvern lediglich zu den Endbossen bei ARK, doch jetzt ist er ein richtiger Teil des Spiels.

ARK: Survival Evolved - Drachen (Wyvern) züchten und zähmen: Infos zu Eiern und Drachenmilch

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 73/791/79
Hier seht ihr den gigantischen Gift-Drachen, wie er über die Schlucht fliegt, die über und über mit heißer Lava gefüllt ist. Wollt ihr diese Kreatur zähmen und züchten?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Drachen bei ARK - Die neuen gefährlichen Kreaturen?

Oh ja! Drachen sind natürlich keine Kuscheltiere, auch, wenn diese ein wenig kleiner sind, als ihre Artgenossen, die euch als Endgegner begegnen. Sollte euch ein Drache über den Weg laufen, dann solltet ihr schleunigst das Weite suchen, denn Wyvern sind äußerst gefährlich, denn sie sind sehr aggressive und kräftige Zeitgenossen. Wollt ihr einen der Drachen töten, dann solltet ihr euch am besten in einem Stamm mit anderen zusammentun und gemeinsam mit den anderen das Viech erledigen. Nehmt euch in Acht, denn der Wyvern verschießt Projektile aus seinem Maul, es gibt mittlerweile vier verschiedene Arten von Drachen bei ARK:

  • Der rote Drache ist der Feuer-Wyvern: Er speit Feuer. Meist erscheint er in einer rot-braunen, orangefarbenen oder auch nur braunen Maserung. Die Flügelmembran dieses Drachens ist braun-goldig. Der Kopf ist stereotypisch gesehen am Drachen-ähnlichsten. Scharfe Stacheln ziehen sich seinen Rücken hinab und ein Kamm von Spikes ragt wie Augenbrauen über seinen Augen. Sein Schädel ist mit Hörnern besetzt. Die Schnauze des Feuer-Drachens ist spitz und hat am Ende eine Art Haken, wie bei einem Raubvogel. Er ist der einzige Wyvern, der eine Alpha-Form besitzt.
  • Der blaue Drache ist der Blitz-Wyvern: Er verschießt elektrische Blitze und besitzt eine bläuliche oder lilafarbene Erscheinung. Die Flügelmembran ist dunkelgrau bis schwarz mit blassen bis weißen, blitzförmigen Streifen. Das Gesicht ist sehr schmal und dreieckig geformt mit großen Augen, die zurückgesetzt im Schädel stecken. An der Seite hat der Blitz-Wyvern drei Paare von kleinen Flossen im Gesicht hinter der Augenpartie- Eine Flosse steigt von der Spitze des Kopfes auf.
  • Der grüne Drache ist der Gift-Wyvern: Er versprüht giftige Säure und erscheint meist in einer grünen bis grün-grauen Färbung. An der Seite des Gesichts haben sie eine Art Rüschen, ähnlich wie beim Dilophosaurus. Der Kopf ist flach, jedoch breiter als von den anderen Wyvern, fast schon schlangenartig. Auch ihre Zunge ist einer Schlange ähnlich. Der Rücken des Gift-Wyvern ist mit gestreiften Stacheln besetzt.
  • Der weiße Drache ist der Eis-Drache: Er kommt mit dem DLC “Ragnarok” ins Spiel und bisher wissen wir noch nicht viel über den neuen Wyvern.

Da werdet ihr euch sicherlich schon denken können, dass es nicht so einfach ist, bei ARK Drachen zu zähmen. Könnt ihr ihn aber erst einmal euer Eigen nennen, dann habt ihr sogar die Möglichkeit, den Wyvern ohne einen Sattel zu reiten. Das liegt daran, dass seine Kämme auf dem Rücken einen natürlichen Sattel bilden.

ARK: Survival Evolved - Drachen (Wyvern) züchten und zähmen: Infos zu Eiern und Drachenmilch

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 73/791/79
Der Blitz-Drache ist mindestens genauso gefährlich, wie die anderen Wyvern-Arten. Aber auch er ist zu züchten, wenn ihr es richtig anstellt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Fundorte der Drachen

Die Drachen leben ausschließlich auf Scorched Earth in der Drachenschlucht (The World Scar) oder aber ihr findet sie auf Ragnarok im Drachengraben (Wyvern Trench). Meist fliegen sie um Berge herum oder suchen in der Drachenschlucht nach einem guten Kampf bzw. nach einem Opfer oder Fressen.

Wollt ihr die Loyalität eines Wyvern gewinnen, dann müsst ihr ihn selbst aus einem Drachen-Ei schlüpfen lassen und eigenhändig großziehen. Demzufolge müsst ihr zunächst an ein solches Ei herankommen. Das wiederum bedeutet, dass ihr es klauen müsst und das ist sehr gefährlich, denn Drachenmütter sind sehr aggressionsgeladen, wenn es um ihre Eier geht, welche sie in ihren Nestern gut beschützen.

Viele Nester könnt ihr natürlich in der Drachenschlucht finden. Ihr solltet euch hauptsächlich im Westen der Karte aufhalten und dort suchen. Bedenkt, dass es Drachen zumeist warm lieben, zumindest in Scorched Earth: Hier ist es extrem heiß und Lava befindet sich im Graben. Im eisigen Biom auf Ragnarok sieht das natürlich anders aus, hier müsst ihr euch eher dick einmummeln, wenn ihr auf Eiersuche geht.

Ungeachtet dessen, empfehlen wir euch, die Gegenden mit einem Flugsaurier zu bereisen, da ihr so auch an die höher gelegenen Nester rankommen könnt. Ihr solltet besonders die Nischen und verborgenen Ecken absuchen. Das Kritische ist, dass ihr wirklich ziemlich nah an die Nester heran müsst, um überhaupt erkennen zu können, ob sich darin ein Drachen-Ei befindet.

Sobald ihr euch in der Nähe eines Nestes oder eines Drachen seid, solltet ihr vorsichtig vorgehen, vor allem unauffällig. Besonders, wenn ihr alleine seid, solltet ihr zunächst Abstand halten und den Drachen und die Umgebung erst einmal inspizieren. Habt ihr Glück und es ist gerade weit und breit kein Drache zu sehen, dann handelt flink und schnappt euch das Ei und dann nichts wie weg da.

Das ist allerdings einfacher gesagt, als getan, denn sobald ihr eines der Drachen-Eier tatsächlich klaut, werden alle Drachen, die sich in der näheren Umgebung befinden, alarmiert. Das bedeutet natürlich, dass sie euch angreifen werden. Darum solltet ihr auch im Team arbeiten und andere Spielerkollegen mit an Bord holen. So kann es helfen, wenn einige der Spieler durch die Schlucht fliegen und die Wyvern dann angreifen, um sie abzulenken. So habt ihr die Möglichkeit, schnell mit dem Ei abzuhauen.

Da das ganze Unterfangen höchst gefährlich ist, ist es am besten, wenn ihr mit mehreren anderen Spielern zusammen den Eierklau macht. Ihr solltet zudem immer eine gute Fluchttaktik parat haben, falls etwas schief gehen sollte.

ARK: Survival Evolved - Drachen (Wyvern) züchten und zähmen: Infos zu Eiern und Drachenmilch

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 73/791/79
Die Drachenschlucht auf Scorched Earth ist voll mit heißer Lava! Seht euch also vor, wenn ihr die Nester nach Drachen-Eiern absucht.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Tipps zum Klauen von Drachen-Eiern

Mal ganz davon abgesehen, dass es am besten ist, mit anderen Spielern in die Drachenschlucht zu gehen, so ist Vorbereitung viel wert! Die Wyvern sind zum Teil sehr schnell, besonders die Blitz-Wyvern. Darum kann es nützlich sein, im Vorfeld einen Argentavis zu züchten, der eine Geschwindigkeit von 200 % erreichen kann, was für die Flucht ideal ist. Im Flug solltet ihr natürlich immer nach rechts und links in Schlängellinien fliegen, um den eventuellen Attacken der Drachen auszuweichen.

Mitunter könnt ihr es sogar hören, wenn einer der Drachen eine seiner Fähigkeiten nutzt. So ertönt beim Gift-Wyvern ein Geräusch, bevor er sein Gift auf euch speit. Hört ihr dieses, solltet ihr sofort ausweichen.

Zudem müsst ihr natürlich gute Ausrüstung an eurem Körper tragen, denn wenn euch ein Drache trifft, kann er euch 1.500 Schaden zufügen.

Wollt ihr es doch auf eigene Faust probieren, weil ihr strikter Einzelspieler seid, dann solltet ihr dennoch zum Argentavis greifen und euch schnell das Ei schnappen. Nehmt dann in Kauf, gejagt und getötet zu werden. Doch versucht dabei, euch auf festem Boden sterben zu lassen. Das heißt natürlich auch, dass ihr auf gar keinen Fall innerhalb der Drachenschlucht sterben dürft. Im Idealfall sterbt ihr nahe der Wüste. Zuvor müsst ihr aber noch ein Bett in eurem Heim aufbauen, um nach dem Tod genau hier zu spawnen.

Seid ihr zurück in der Welt, dann könnt ihr euch wieder zu eurem Sterbeort begeben und dort euren Körper looten, wo sich auch noch das Drachen-Ei befinden sollte. Zum Glück sollten jetzt keine gefräßigen Drachen mehr in der Nähe sein, da sie wieder zurück in die Drachenschlucht geflogen sind.

ARK: Survival Evolved - Drachen (Wyvern) züchten und zähmen: Infos zu Eiern und Drachenmilch

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden6 Bilder
Mama Drache ist nicht gerade begeistert, dass ihr ihr ihre Eier wegnehmen möchtet...
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wyvern zähmen und züchten - So geht’s!

Zähmen ist zwar schön dahergesagt, doch das ist bei einem Drachen eben nicht so. Erwachsene Drachen können nicht gezähmt werden. Vielmehr müsst ihr den Drachen züchten, wenn ihr einen haben wollt, doch dafür benötigt ihr erst einmal ein Drachen-Ei. Wo ihr dieses findet, könnt ihr im vorherigen Abschnitt ausführlich lesen.

Habt ihr also ein Wyvern-Ei vor euch, dann könnt ihr dieses anvisieren und sehen, welche Level die Eltern des Drachenbabys besitzen. Das entspricht dann auch in etwa dem Level, welches der kleine Drache später als ausgewachsener Wyvern bekommt.

Es gibt natürlich unterschiedlich farbige Drachen-Eier bei ARK. Die Farbe entspricht natürlich dem Drachen, der später daraus schlüpft. Demzufolge schlüpft aus dem roten Ei ein Feuer-Wyvern usw.

Ihr habt nun also ein Drachen-Ei ergattert und wollt es ausbrüten, müsst ihr einiges beachten, wie etwa, dass die Temperatur sehr hoch sein muss. Ihr benötigt daher nicht nur eine, sondern gleich mehrere Klimaanlagen. Stellt diese am besten in einem Quadrat um das Ei herum auf. Ihr braucht zudem viel Platz, da so ein Drachen-Ei ziemlich groß ist.

Das sind die Brutzeiten und Phasen eines Wyvern bei der Zucht:

  • Brutzeit und Wärme: 4 Stunden und 59 Minuten bei 80 bis 90 Grad
  • 1. Phase (Baby-Drache): 9 Stunden und 15 Minuten
  • 2. Phase (Jugendlicher): 1 Tag, 13 Stunden und 2 Minuten
  • 3. Phase (Heranwachsender): 1 Tag, 22 Stunden und 17 Minuten
  • Gesamte Reifungsphase: 3 Tage, 20 Stunden, 35 Minuten
  • Zucht-Intervall: 18 Stunden bis 2 Tage

Während des Brütens müsst ihr darauf achten, dass die Gesundheit des Eies nicht nach unten wandert. Andernfalls wäre es dem Ei nämlich zu kalt. Doch die Gesundheit eines Drachen-Eis reduziert sich nur sehr langsam, nicht so wie beim Züchten von Dinos.

Habt ihr übrigens keine Klimaanlagen zur Hand, weil ihr sie noch nicht bauen könnt oder nicht das richtige Material habt, dann reichen auch Standfackeln (Standing Torches) oder ein Campfire aus, von denen ihr in diesem Fall aber wirklich viele benötigt.

Habt ihr das kleine Drachen-Baby nun ausgebrütet, müsst ihr es natürlich versorgen und das bedeutet, dass ihr Drachenmilch braucht…

ARK: Survival Evolved - Drachen (Wyvern) züchten und zähmen: Infos zu Eiern und Drachenmilch

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 73/791/79
Da ist der kleine Baby-Wyvern, frisch geschlüpft und furchtbar hungrig.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Drachen-Baby mit Drachenmilch versorgen

Wyvern-Baby fressen - im Gegensatz zu Dino-Babys weder Fleisch, noch Gemüse. Alles, was sie wollen, ist Drachenmilch. Das ist leider auch der schwierigste Teil beim Züchten von Drachen. Ihr müsst ihm ein paar Flaschen Drachenmilch besorgen und das Baby dann damit füttern. Es benötigt etwa 360 Einheiten Milch pro Stunde. -Es gibt zwei Möglichkeiten, um an Drachenmilch zu gelangen:

  • Weiblicher Drache: Ihr müsst einen weiblichen Drachen finden und diesen mit Hilfe von Betäubungspfeilen lähmen, um sie gefangen zu nehmen, damit ihr die Drachenmilch von ihr abzapfen könnt. So bekommt ihr circa 3 bis 7 Flaschen Drachenmilch.
  • Alpha-Drache: Eine weitere Möglichkeit ist es, einen Alpha-Drachen zu töten. Ihr erkennt sie daran, dass sie rot leuchten. Dafür müsst ihr euch allerdings wieder in die Drachenschlucht begeben. Allerdings bringt euch solch ein Alpha-Drache 30 bis 40 Flaschen Drachenmilch.

Youtuber Coya gibt euch nochmal extra Hinweise zum Züchten von Drachen:

9 weitere Videos

Ihr solltet noch wissen, dass Drachenmilch im Inventar schnell schlecht wird. So viel Zeit bleibt euch:

  • Ihr habt in etwa 8 Minuten Zeit, um mit der Drachenmilch zu eurem Drachen-Baby zu kommen, wenn sich die Milch einfach nur in eurem Inventar befindet.
  • Die Zeit verlängert sich auf 30 Minuten, wenn ihr die Drachenmilch in einem Dino transportiert.
  • Es sind 90 Minuten, wenn ihr die Milch in einen Preserving Bin - eine Art Einmachbehälter - gießt.

Leider ist die Drachenmilch nicht im Kühlschrank länger haltbar zu machen. Habt ihr nun den kleinen Drachen gefüttert, müsst ihr nur noch auf “Remote Use Item” klicken.

ARK: Survival Evolved - Drachen (Wyvern) züchten und zähmen: Infos zu Eiern und Drachenmilch

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden6 Bilder
Die Drachen-Eier haben unterschiedliche Farben, an denen ihr erkennen könnt, welche Wyvern-Art später daraus schlüpft. Hierbei handelt es sich um einen Blitz-Wyvern, dessen Ei schon schön mit Fackeln und Klimaanlagen gewärmt wird.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Cheats zum Spawnen von Wyvern

Ihr habt auch die Möglichkeit, Wyvern mit der Hilfe eines Cheats spawnen zu lassen, falls ihr euch gerade nicht in die Drachenschlucht traut. Drückt einfach auf TAB, um die Konsole zu öffnen und gebt folgendes ein:

  • Normaler Wyvern: cheat spawnDino “Blueprint’/Game/ScorchedEarth/Dinos/Wyvern/Wyvern_Character_BP_Base.Wyvern_Character_BP_Base’” a b c d
  • Gift-Wyvern: cheat spawnDino “Blueprint’/Game/ScorchedEarth/Dinos/Wyvern/Wyvern_Character_BP_Poison.Wyvern_Character_BP_Poison’” a b c d
  • Feuer-Wyvern: cheat spawnDino “Blueprint’/Game/ScorchedEarth/Dinos/Wyvern/Wyvern_Character_BP_Fire.Wyvern_Character_BP_Fire’” a b c d
  • Blitz-Wyvern: cheat spawnDino “Blueprint’/Game/ScorchedEarth/Dinos/Wyvern/Wyvern_Character_BP_Lightning.Wyvern_Character_BP_Lightning’” a b c d