Bereits gestern berichteten wir davon, dass Ark Survival Evolved deutlich teurer geworden ist. Die Macher haben den Preis des Survival-Games von 30 Euro auf 60 Euro angehoben, was den meisten Usern nicht geschmeckt hat. Und nun meldet sich auch noch der Schöpfer von DayZ zu Wort.

ARK: Survival Evolved - DayZ-Schöpfer Dean Hall spottet über die Preiserhöhung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/12Bild 73/841/84
DayZ-Macher Dean Hall kritisiert die Entwickler von Ark.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dean Hall, der Kopf hinter dem Zombie-Survival-Game DayZ, schreibt auf seinem Twitter-Kanal, dass die Preiserhöhung aus reiner Geldgier erfolgt sei. Das wäre absolut empörend. Ark Survival Evolved wäre aktuell in keiner Verfassung, um diesen Preis zu verlangen. Die Preiserhöhung wäre ein Bruch mit der Community. Wenn ein Spiel ein Triple-A-Preis hat, muss es laut Hall auch einen Triple-A-Status vertreten können. Dies sei im Falle von Ark aufgrund der zahlreichen Bugs nicht der Fall.

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Kritik an DayZ

Doch die Watsche gegen die Macher von Ark Survival Evolved ging für Hall etwas nach hinten los. Viele User hielten ihm sein eigenes Werk DayZ vor, dessen Standalone-Version seit Jahren im Early-Access-Sumpf von Steam versinkt. Hall selbst hat Bohemia Interactive, das Studio hinter dem Spiel, verlassen, um sein eigenes Studio zu gründen. "RocketWerkz" arbeiten derzeit an einem zweiten Projekt namens Stationeers. Das erste Spiel des Studios wurde bereits eingestellt.

ARK: Survival Evolved ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.