Mehrspieler-Action-Fans haben's gut. Von anspruchsvollen Taktikshootern à la "Battlefield" über schnelle, einfache Ballereien der Marke "Quake" bis hin zu originellen Mixturen wie "Unreal Tournament" reicht die üppige Palette. Ganz anders im Strategiebereich: Für Taktikfreunde ist die Auswahl deutlich eingeschränkter. Vor allem der schnelle Spaß für zwischendurch, ohne Basisbau und zig Einheitenvariationen, kommt viel zu kurz.

Und überhaupt liegt bei ziemlich jedem RTS der Fokus nach wie vor auf dem Singleplayer-Part. Mehrspieler-Puristen schauen immer wieder in die Röhre. Als Vorreiter hat sich Entwickler "Exdream" diesem Dilemma bereits 2004 mutig angenommen und mit "Arena Wars" ein äußerst kurzweiliges Multiplayer-Strategical veröffentlicht. Ab sofort steht die Weiterentwicklung "Arena Wars Reloaded" im Handel. Und das noch immer alleine auf weiter Flur!

Arena Wars Reloaded - Trailer #1

Auch wenn "Arena Wars Reloaded" auf den ersten Blick danach ausschaut, ein echter zweiter Teil ist es nicht. Grafisch zwar generalüberholt, ähnelt der Titel seinem Vorgänger spielerisch doch frappierend. Heißt: Pure Konzentration auf heiße Multiplayer-Gefechte mit wenigen Truppentypen, aus dem Ego-Shooter-Fach entlehnte Spielmodi und nach wie vor kein Basenbau.

Arena Wars Reloaded - Multiplayer-Strategie, made in Germany! Wir sagen euch, was Arena Wars Reloaded auszeichnet

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 15/201/20
Gleich geht's los: Unsere Panzer und Walker auf dem Weg zum Feind!
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das ist freilich nicht als Kritik zu verstehen. Im Gegenteil: Der Purismus steht dem Spiel blendend. Nerviges Beiwerk wie Forschung oder umfangreiche RPG-Elemente findet ihr in zig anderen Games. "Arena Wars Reloaded" konzentriert sich lieber aufs Wesentliche: schnelle Schlachten von der ersten Minute an! Dabei bilden gleich drei, äußerst spaßige Spielmodi den Fokus des Spiels: "Capture the Flag", "Bombing Run" sowie den extrem anspruchsvollen "Double Domination".

"Und ihr seid sicher, dass ihr von einem Strategiespiel redet?", hören wir die ersten Leser bereits skeptisch fragen. Jawohl, das sind wir. "Arena Wars Reloaded" ist so sicher Echtzeitstrategie wie Heidi Klum eine Frau. Shooter-Veteranen dürfen die nächsten Passagen getrost überfliegen. Denn im Folgenden klären wir darüber auf, was es mit den aus Action-Titeln bekannten Gameplay-Typen überhaupt auf sich hat.

Packshot zu Arena Wars ReloadedArena Wars ReloadedErschienen für PC kaufen: Jetzt kaufen:

Spannendes Spielmodi-Triumvirat
Der Name "Capture the Flag", kurz "CTF", ist Programm. Ziel ist es, dem Gegner in seiner Basis eine Flagge zu stibitzen und diese in den heimischen Stützpunkt zu eskortieren. Die Einheit, die im Besitz der feindlichen Flagge ist, marschiert langsamer als gewohnt über das Schlachtfeld und sollte folglich von weiteren Truppen unterstützt werden. Wird der Träger dennoch zerstört, bleibt die Flagge am Ort der Explosion liegen.

Arena Wars Reloaded - Multiplayer-Strategie, made in Germany! Wir sagen euch, was Arena Wars Reloaded auszeichnet

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 15/201/20
Der Raketenturm des Gegners hat sich auf uns eingeschossen. Das rettet seine Flagge aber auch nicht mehr.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nun kann sie von befreundeten Kämpfern aufgehoben und weiter gen Heimat gebracht werden. Oder aber die eigentlichen Besitzer des Wimpels schnappen sie sich zurück. Daraufhin wird sie augenblicklich wieder in deren Basis teleportiert und die Hatz startet erneut. Wer am Ende die meisten Fahnen abtransportiert hat, gewinnt. "Bombing Run" ist prinzipiell das umgedrehte Prinzip von "CTF". Statt dem Feind etwas zu klauen, muss eine Bombe in dessen Stützpunkt geschmuggelt werden.

Daraufhin explodiert sie und bringt ebenfalls Punkte. In "Double Domination" wiederum sollen zwei Punkte auf der Karte eingenommen werden. Dazu benötigt ihr einen Schlüssel, der in brav in eurer Basis wartet. Die Schwierigkeit besteht darin, dass ihr nur einen Punkt auf einmal annektieren dürft. Erst nach dessen Eroberung spawnt ein neuer Schlüssel auf, den ihr zum zweiten Ziel bringen müsst.

Euer Widersacher wird eurem Treiben natürlich nicht tatenlos zusehen und selbst versuchen, Punkte zu erobern oder von euch beherrschte Plätze wieder zu neutralisieren. Den größten Reiz in allen Modi erzeugt das permanente Hin und Her. Auf der kompletten Karte wogen Schlachten. Eben noch fühlt man sich dank Einheitenüberzahl überlegen. Doch schon im nächsten Augenblick hagelt es Punkte für den Widersacher, der heimlich, still und leise die Flagge in seine Festung schaffen konnte.

Sechs gewinnt
All das wird bewusst simpel dargeboten. Nur sechs, für alle Spieler identische, Truppentypen warten auf ihren Einsatz. Dadurch greift das Stein-Schere-Papier-Prinzip sagenhaft gut. Balancing-Schwächen sind uns nicht aufgefallen. Zu Beginn jeder Runde bekommt ihr 1.000 Euro auf euer virtuelles Konto gut geschrieben. Für die Moneten dürft ihr ganz nach eurem Gusto Kämpfer erwerben, die nach wenigen Sekunden aus der unzerstörbaren Teleport-Zone scheppern. Schlaue Zocker stimmen den Einkauf natürlich auf die Investitionen des Feindes ab.

Arena Wars Reloaded - Multiplayer-Strategie, made in Germany! Wir sagen euch, was Arena Wars Reloaded auszeichnet

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 15/201/20
Kawumm: Unser Einheitenverbund beim Zerschrotten eines Upgrade-Gebäudes unseres Widersachers.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Verprasst der sein Geld hauptsächlich in den langsamen Panzer "Destroyer", kontert ihr am besten mit Walkern, der Tanks dank Laserbewaffnung schneller zum Schmelzen bringt als Gamona-Redakteure Frauenherzen. "Berserker" schaden mit aus dem Boden schnellenden Stacheln gleich mehreren Feindtruppen, müssen sich den dicken Kanonen des "Destroyers" aber schon nach kurzer Zeit geschlagen geben.

Um die Komplexität zu erhöhen, spendierten die Entwickler jeder Einheit ein Special. Der günstige und schnelle "Buggy" etwa kann sich per Selbstzerstörung in die Luft jagen und dadurch massenhaft Umgebungsschaden anrichten, die Artillerie heilt befreundete Truppen.

Vom Suchen und Finden der Item-Liebe
Das ist euch noch immer zu simpel? Okay, dann bewegen euch vielleicht die auf den Maps verteilen Items dazu, dem zweifellos interessanten Spiel die verdiente Chance zu geben. Kreuz und quer in der Landschaft findet ihr in vier Gruppen aufgeteilte Gegenstände, die ihr einsammeln und per Rechtsklick auf Einheiten aktivieren könnt. Grüne und gelbe Items verbessern eigene Kämpfer, etwa durch zusätzliche Energie, Unverwundbarkeit, Unsichtbarkeit oder höhere Geschwindigkeiten. Rote Gegenstände schaden dem Gegner. Mit "Insanity" könnt ihr eine Einheit beispielsweise der Kontrolle des Feindes entziehen.

Arena Wars Reloaded - Multiplayer-Strategie, made in Germany! Wir sagen euch, was Arena Wars Reloaded auszeichnet

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 15/201/20
Ein einsamer Feind-Walker: die letzte Bastion vor der Eroberung der feindlichen Flagge!
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Weapon Block" sorgt dafür, dass sich Fahrzeuge selbst Schaden zufügen. Besonders interessant sind die blauen Items. Mit diesen bewirkt ihr globale Effekte, darunter Asteroiden-Attacken oder Angriffe mit einem Ionenstrahl. "Command & Conquer" lässt grüßen! Bis zu sechs Gegenstände dürft ihr gleichzeitig besitzen. Möglichst schnell alles wegschnappen bringt freilich nichts.

Denn sämtliche Items laden sich in Windeseile wieder auf und dürfen erneut eingesammelt werden. In der Praxis spielt sich "Arena Wars Reloaded" dank des zusätzlichen Item-Einsatzes erfrischend anders und sehr viel taktischer als vergleichbare Echtzeitstrategiespiele. Verbessere ich vor allem meine Truppen oder schade ich lieber direkt dem Gegner?

Günstig, nicht billig!
"Arena Wars Reloaded" kostet nur knapp 20 Euro. Der schicken Grafik sieht man diesen Sparpreis glücklicherweise nicht an. Die detaillierten Karten sind atmosphärisch dicht, die meisten Spezialeffekte schön fetzig. Dafür hapert es an den Animationen. Die Einheiten bewegen sich ruckelig über die hübschen Landschaften, zudem verkeilen sie sich des Öfteren ineinander. Deutlicher merkt man dem Titel seinen Preis daran an, dass keine Einzelspielerkampagne zur Verfügung steht. Zwar dürft ihr mit relativ cleveren Bots auch alleine vor dem PC üben. Das Hauptaugenmerk liegt aber eindeutig auf dem Mehrspielermodus für bis zu acht Zocker, sowohl im LAN als auch online.

Arena Wars Reloaded - Multiplayer-Strategie, made in Germany! Wir sagen euch, was Arena Wars Reloaded auszeichnet

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 15/201/20
Da haben wir sie auch schon: Verfolgt von gegnerischen Truppen tragen wir die Fahne stolz zur heimischen Basis.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Bemerkens- und lobenswert: Im Netzwerk reicht eine einzige Vollversion, um zu acht spannende Matches auszutragen. Das nennen wir kundenfreundlich! Online stehen zudem ausführliche Rang- und Freundeslisten sowie zahlreiche Statistiken zur Verfügung. Die Vorzeichen für einen Multiplayer-Hit stehen also bestens. Jetzt muss sich "Arena Wars Reloaded" nur noch ordentlich verkaufen. Zu wünschen wäre es mit dem viel Liebe zum Detail programmierten Werk allemal!