Entwickler West Games veröffentlichte ein erstes Video mit Gameplay-Material zu Areal, dem geistigen Nachfolger von S.T.A.L.K.E.R. Viel ist allerdings nicht zu sehen, sondern nur Prototyp-Szenen.

Areal - Erstes Gameplay-Material zum kritisierten, geistigen S.T.A.L.K.E.R.-Nachfolger

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 1/31/3
Areal hatte es bislang nicht einfach.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Damit reagiert das Studio auf einen Teil der Kritik, doch endlich erstes Material zu zeigen, wenn man schon Geld über Kickstarter sammelt. 50.000 US-Dollar sollen es mindestens werden, der Zeiger steht aber noch lange nicht bei dem Betrag – und nur noch sechs Tage verbleiben.

Überhaupt wurden die Kampagne und das Studio von allen Seiten angegriffen, darunter auch von den Survarium-Machern Vostok Games.

West Games wirbt beispielsweise damit, ehemalige Mitarbeiter von GSC Game World zu unterhalten, die in der Vergangenheit an S.T.A.L.K.E.R. arbeiteten. Vostock aber glaubt da nicht so richtig daran und kontaktierte sogar GSCs Anwälte. Vostok arbeitet mit Survarium ebenfalls an einen geistigen S.T.A.L.K.E.R.-Nachfolger mit ehemaligen GSC-Mitarbeitern.

Doch das ist nur die Spitze des Eisbergs, ein weiterer Punkt sind etwa die aus S.T.A.L.K.E.R. verwendeten Assets, mit denen für Areal geworben wird. Aber damit wollte das Studio nach eigenen Angaben eher eine Referenz aufzeigen und verdeutlichen, aus welcher Richtung man komme und wohin man wolle.

Von Areal gab es bisher jedenfalls nur wenig zu sehen, das erste In-Game-Material könnt ihr euch folgend anschauen. Sollte alles klappen, so wird das Spiel 2016 auf den Markt kommen.

Areal erscheint demnächst für PC. Jetzt bei Amazon vorbestellen.