Neben dem Gothic 3 AddOn Götterdämmerung ist auch Gothic 4 auf der Games Convention präsent. Durch eine spielbare Version sind nun neue Infos ans Tageslicht gedrungen. Wird eine Waffe häufig verwendet, dann steigt die Waffenbeherrschung, das Punkte-Fähigkeitensystem bleibt allerdings erhalten. Während Fortgeschrittene also etwa mit einem Bogen während dem Laufen so ziemlich jedes Ziel treffen können, müssen ungeübte Anfänger stehen bleiben, um überhaupt richtig zielen zu können.


Zwar verbraucht das Zielen Ausdauer, doch Brust- und Kopftreffer werden auch dementsprechend belohnt. Falls der Gegner getroffen wurde, bleiben die Pfeile in ihm stecken und er sinkt realistisch zu Boden.

Auch technisch soll sich einiges tun, denn zum Einsatz kommt eine neue Engine, die ein dynamisches Licht- und Wettersystem erlaubt. Pfützen entstehen bei Regen, damit sie bei sonnigem Wetter wieder austrocknen können. Aber auch Überdachungen werden berücksichtigt, an denen das Wasser herunterläuft und anschließend im Boden versickert.

Im Moment sind Interface und Bedienelemente fertiggestellt, wie etwa ein Radar, das unter anderem Questziele anzeigt. Anzeigen können allerdings je nach Belieben deaktiviert werden.

Arcania: Gothic 4 ist bereits für PC & Xbox 360 erhältlich und erscheint demnächst für PS3. Jetzt bei Amazon kaufen bzw. vorbestellen.