Eine neue Studie kam zu dem Ergebnis, dass kostenlose Spiele in Apples App Store deutlich mehr Umsatz mit Werbung generieren, als ihre anverwandten Versionen im Android-Marktplatz.

Apple - Werbeeinnahmen für kostenlose Apps sind höher als bei Android

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 105/1091/109
Da freut sich seine Steveness - Apples App Store generiert mehr Gewinn als der Android-Marktplatz. Auch bei Werbeeinnahmen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dabei können beliebte, kostenlose iPhone-Spiele bis zu 4 Dollar Gewinn durch Werbung. Spiele die entweder bis zu 500.000 Mal herunterladen wurden oder eine aktive Spielerschaft von bis zu 75.000 Spielern haben, können dabei überraschende Mengen von zusätzlichen Einnahmen generieren, indem sich die Spieler weiter durch Werbeeinblendungen klicken.

Die von Mobclix unternommene Studie untersuchte die Daten von Spielen, welche die oben erwähnten Kriterien für Downloads und Nutzerzahl erreichten, wobei angenommen wurde, dass jedes einzelne Spiel mindestens drei Mal pro Woche für wenigstens fünf Minuten gespielt wurde. Als letzte Bedingung mussten die Spiele durchschnittlich 2 Wochen lang in der Top-10 der Charts für kostenlose Spiele des App Store angezeigt werden. Insgesamt wurden 50 Spiele untersucht, die nach den vorgenannten Bedingungen qualifiziert waren. Die Hälfte davon stammten aus Googles Android-Marktplatz.

Im Gegensatz zu den 4 Dollar Gewinn, welch die kostenlosen Apps und Spiele für iOS einbringen, erwirtschaften sie nur etwa 1,90 Dollar als Android-Anwendung. Wie viel jeweils an den Entwickler geht, wurde dabei nicht untersucht.

Interessant ist allerdings, dass auf beiden Plattformen, die Spiele am wenigsten Gewinn einbringen, im Gegensatz zu Apps in den Kategorien Anwendungs- und Unterhaltungssoftware. Derartige iPhone-Apps generieren im Durchschnitt nämlich etwa 9,50 Dollar monatlich.