Laut mehreren Medienberichten plant Apple das Unternehmen PrimeSense zu übernehmen, welches die Technik für die Bewegungssteuerung Kinect entwickelte.

Der 'Wall Street Journal'-Blog All Things D meldet, dass sich die Verhandlungen in der finalen Phase befinden. Die israelische Zeitung Calcalist hingegen meint, Apple habe den Deal bereits mit 345 Millionen Dollar abgeschlossen. Laut den Informationen von Things D wiederum könnte die Summe jedoch 20 Millionen Dollar höher ausfallen.

Dass Apple Interesse an einer Bewegungssteuerung sowie PrimeSense haben könnte, darüber wird schon länger gemunkelt. Die Anwendungsbereiche lassen sich aber nur erahnen: möglich wäre die Integration in einen eigenen TV bzw. in die Set-top-box Apple TV, um die Bedienung zu verbessern.

PrimeSense lieferte die Technik, mit der die Position des Nutzers erfasst werden kann. Die verbesserte Version für die Xbox One entwickelte Microsoft hingegen selbst.

Das Unternehmen gab bereits ein Statement heraus und betonte, dass man sich derzeit auf das Wachstum des Konzerns konzentriere. Allerdings wolle man nicht das kommentieren, was die Partner, Kunden sowie die potentiellen Kunden anstellen. Auch möchte man keine Gerüchte kommentieren.

Apple besitzt mehrere Patente im Bezug auf Gestensteuerung, darunter auch eines, das Kinect sehr nahe kommt. Neben den verschiedenen Positionen und Bewegungen sollen hier sogar Gesichtsausdrücke erkannt werden können.