Apple stellte heute auf seiner Keynote unter anderem das iPhone 5S und iPhone 5C vor. Folgend die wichtigsten Informationen.

Im Oktober wird Apple nach eigenen Aussagen das 700-millionste iOS-System verkaufen. Apple ging auf Funktionen von iOS 7 ein, darunter das überarbeitete Notification Center und das Control Center sowie die Möglichkeit, die Suche nun über ein "pull down" zu erreichen. Neu wird die Multitasking-Ansicht sein, die die offenen Apps quasi wie Karten zeigt.

Freuen darf man sich auch auf neue Töne, eine neue Kamera-App mit Filter und Co. sowie eine Integration von iTunes Radio. Letztendlich fühlt sich iOS7 wie ein neues Betriebssystem an. Herunterladen lässt sich iOS 7 am 18. September - die Golden Master dürfte ab heute erhältlich sein. Das neue iOS lässt sich ab iPhone 4, ab iPad 2, iPad Mini und iPod Touch fünfte Generation verwenden.

iWorks wird übrigens künftig für neue OS-Geräte kostenlos sein.

iPhone 5C

Apple - Apple stellt iPhone 5C und iPhone 5S mit Fingerabdruck-Sensor vor

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 105/1071/107
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das "günstigere iPhone", das neben dem iPhone 5S herauskommen wird. Verfügbar sein wird es in den Farben Grün, Gelb, Blau, Weiß und Pink. Zusätzlich wird Apple noch verschiedene Schalen anbieten. Die Seite und das Hinterteil sind aus einem Stück gefertigt.

An Board sind: 4 Zoll Retina-Display, A6 Chip, verbesserter Akku, 8 MP Kamera hinten, Hybrid IR Filter, neue HD Facetime-Kamera und mehr. Der Preis liegt bei 599 Euro für 16 GB und 699 Euro für 32 GB.

Vorbestellbar ab 13. September.

iPhone 5S

Apple - Apple stellt iPhone 5C und iPhone 5S mit Fingerabdruck-Sensor vor

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 105/1071/107
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das "Premium-iPhone" wird in drei verschiedenen Farben auf den Markt kommen: Silber, Gold und Spacegrau. Zum Einsatz kommt der 64-Bit-Chip A7, was es laut Apple gleichzeitig zum ersten Smartphone mit einem 64-Bit-Chip weltweit macht. Entsprechend läuft iOS 7 in 64 Bit.

Im Vergleich zum ersten iPhone ist es bis zu 56 Mal schneller in Sachen Grafik und bei der CPU 40 Mal schneller. Und im Vergleich zum iPhone 5 ist es fünfmal schneller. Gezeigt wurde das Ganze anhand von Epics Infinity Blade 3.

Der Akku hält bis zu 250 Stunden im Standby, 40 Stunden bei Musik, 10 Stunden bei Video, 10 Stunden beim Surfen über Wi-Fi / LTE / Sprechen über 3G und 8 Stunden bei Surfen mit 3G.

Die Kamera hinten ist mit einer Blende von F2.2 ausgestattet und verfügt über einen 15 Prozent größeren Sensor. Apple meint: "Bigger pixels = better picture". Sobald man ein Foto schießt, werden automatisch mehrere gemacht, und das iPhone sucht das beste aus.

Der neue Blitz verfügt über zwei LEDs in zwei verschiedenen Farben, um mehr Farbechtheit in die Fotos zu bringen. Das iPhone passt das Licht sozusagen an die Umgebung an und bietet über 1.000 Variationen. Insgesamt 10 Bilder pro Sekunde kann man knippsen. Videos hingegen nimmt es mit 120 Frames pro Sekunde bei 720p auf - ansonsten wie gewohnt in 1080p.

Natürlich bestätigte Apple auch den Fingerabdruck-Sensor, der auf den Namen Touch ID hört und die Eingabe von Codes überflüssig macht. Eingearbeitet ist der Sensor im Homebutton, erkennbar an einem schmalen Außenring. Ihr müsst auch nicht mehr euer iTunes-Passwort eingeben, wenn ihr euch etwas kaufen wollt.

Dabei verspricht Apple, dass die Daten zum Fingerabdruck nie auf den Servern oder via iCloud gespeichert werden. Auch werden die Daten keiner anderen Software zur Verfügung stehen. Der Sensor soll sehr genau arbeiten, auch von mehreren Winkeln aus - und es lassen sich verschiedene Finger einspeichern.

Der Preis liegt beim iPhone 5S beo 699 Euro für 16 GB, 799 Euro für 32 GB und 899 Euro für 64 GB. Ab 20. September erhältlich, darunter in Deutschland und USA.