Die Macher von Apex Legends scheinen die Daumenschrauben für Cheater stark angezogen zu haben. Viele Betroffene berichten in Foren, dass sie gesperrt wurden und nicht mehr in der Lage sind, einen neuen Account zu erstellen, ohne gleich wieder verbannt zu werden.

Apex Legends auf der PS4.

Die Hacker scheinen aktuell sehr verzweifelt und verwundert zu sein. Denn niemand weiß so recht, wie Respawn Entertainment den Bannhammer so effektiv schwingt. Die Cheater berichten, dass sie mit ihrem Haupt-Account in den letzten Tagen gesperrt wurden. Da Apex Legends aber ein kostenloses Spiel ist, haben sie sich einfach einen neuen Account erstellt. Doch auch das half nicht. Wenige Stunden später wurde dieser ebenfalls gesperrt. IP-Wechsel und andere Tricks über VPN-Programme sollen auch keinen „Erfolg“ gebracht haben. Alle Apex-Legends-Accounts der Cheater wurden nach wenigen Stunden immer wieder gesperrt.

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Der Durchbruch gegen Cheater?

Die Cheater haben es in Apex Legends aktuell sehr schwer.

Aktuell klingt es fast schon so, als hätten die Entwickler hier völlig neue Wege gefunden, um Cheater aus Online-Spielen dauerhaft fernzuhalten. Im März 2019 hatte das Unternehmen bekanntgegeben, bereits über 355.000 Spieler gesperrt zu haben. Die Zahl dürfte nun noch einmal drastisch gestiegen sein. Welche Maßnahmen Respawn ergriffen hat, ist natürlich nicht bekannt und wird es vermutlich auch nie sein. Schließlich wollen die Entwickler von Apex Legends den Cheatern keine Tipps geben.

Apex Legends ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.