Die enorme Popularität von Apex Legends hat nicht nur mittlerweile 25 Millionen ehrliche Spieler auf den Plan gerufen. Darunter befindet sich auch eine nicht zu verachtende Anzahl an Cheatern, die anderen das Leben schwer machen. Die Entwickler greifen aber auch in diesem frühen Stadium des Spiels schon ein.

So lief die erste Woche von Apex Legends ab.

So berichten die Macher von Apex Legends, dass innerhalb der ersten Tage des Spiels mehr als 16.000 User wegen Cheatens gesperrt wurden. Das Besondere daran: Aktuell gibt es noch kein Ingame-Report-Feature, mit dem mögliche Cheater den Entwicklern gemeldet werden können. User müssen direkt auf die Website von Apex Legends gehen oder den Umweg über Origin nehmen, um die User zu melden. Die Entwickler denken aber schon jetzt über die Implementierung des Melde-Features nach und bitten die User bis dahin um ihre Unterstützung.

So meldet ihr Cheater am besten

Seid ihr schon einem Cheater in Apex Legends begegnet?

In einem wöchentlichen Update zum Stand von Apex Legends raten die Verantwortlichen, dass ihr euch die ID des potentiellen Cheaters merkt, diese dann meldet und am besten noch einen Beweis für das fragwürdige Verhalten aufnehmt und mit einsendet. Dann können die Macher am schnellsten reagieren und Sperren verteilen, wenn sie nötig sind.

Apex Legends ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.