Die kritische Review des YouTubers "Gggmanlives" über den neuen EA-Shooter Anthem sorgt für viele Diskussionen im Netz. Angeblich hätte EA dafür gesorgt, dass das Video wieder entfernt und der YouTuber auf die schwarze Liste gesetzt wird. Doch das Unternehmen will das nicht auf sich sitzen lassen.

Eigentlich sollte die Zusammenarbeit zwischen "Gggmanlives" und EA rosig laufen. Der YouTuber war Teil des Game-Changer-Programms, über das Content-Schöpfer mit dem Spieleriesen arbeiten und so Videos gegen Sponsorings produzieren. Der Test zu Anthem war ebenfalls gesponsert, was der YouTuber am Anfang seines Videos auch kennzeichnete. Wenige Stunden nach dem Post wurde das Video auf Bitten von EA entfernt. Auf Twitter behauptet der Youtuber zudem, dass er auf die schwarze Liste gesetzt wurde und keine weitere Zusammenarbeit über das Programm gewünscht sei. Natürlich hat dies für viele negative Stimmen über EA gesorgt.

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Wie ist das Ganze abgelaufen

Anthem ist nicht ganz das gelbe vom Ei geworden.

Indes meldete sich der internationale Manager des Game-Changers-Programmes, Lee Williams, über Twitter zu Wort. Angeblich hätte die Löschung der Anthem-Review damit zu tun, dass das Sponsoring nicht ausreichend ausgewiesen wurde. Gggmanlives hält dagegen und fordert eine genaue Erklärung der Verantwortlichen. Bislang bleibt man ihm dieser aber schuldig. Seine Review ist mittlerweile wieder in einer zweiten Variante online, die gänzlich ohne Sponsoring-Ausweisungen auskommt.

Anthem ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.