Da haben wir den Salat. Wieder einmal geht es um das große Sorgenkind „Coregames“ auf Nintendos Casualmaschine Wii. Schon seit einiger Zeit melden sich immer mehr Entwickler zu Wort und geben bekannt, dass sie ihre Wii-Unterstützung zurückschrauben. Übrig bleiben meistens nur Minispielsammlungen, die sich wie geschnitten Brot verkaufen. Nun trifft es einen weiteren Entwickler. So schlimm, wie es aber die Firma Cing getroffen hat, erging es bis jetzt nur wenigen Wii-Entwicklern.

Another Code: R - Die Suche nach der verborgenen Erinnerung - Entwickler Cing meldet Insolvenz an

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 1/71/7
Auf der Suche nach guten Verkaufszahlen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Cing dürfte einigen von euch aufgrund der sehr guten Spiele Another Code: R - Die Suche nach der verborgenen Erinnerung, Hotel Dusk: Room 215 und dem hochgelobten Little King's Story bekannt sein. Doch wie es nun mal so ist, sind qualitativ hochwertige Spiele kein Garant für hohe Verkaufszahlen. Cing dürfte diese Erfahrungen nun am eigenen Leib spüren und meldete Insolvenz an.

So wurde von offizieller Seite bestätigt, dass Cing einen Schuldenberg von 256 Millionen Yen angehäuft hat. Umgerechnet stehen die Jungs also mit gut zwei Millionen Euro in der Kreide. Zurückzuführen sind die Schulden auf die schlechten Umsätze des Entwicklers. Cing wurde 1999 gegründet. Wie es nach dem Insolvenzverfahren nun weitergehen soll, bleibt unbekannt. Man kann nur hoffen, dass noch weitere Spiele kommen, den gerade Little King's Story sorgte für frischen Wind in der eher langweiligen Wii-Softwarebibliothek.

Another Code: R - Die Suche nach der verborgenen Erinnerung ist für Wii erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.