Nach einer erfolgreichen Closed Beta und einem Stresstrest ist das Browsergame Anno Online jetzt in die Open Beta gestartet.

Anno Online - Ubisoft gibt Start der Open Beta des Aufbau-Browsergames bekannt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 17/241/24
Das Browsergame Anno Online ist in die Open Beta gestartet.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Jeder, der mitspielen will, kann dies tun, ohne einen Zugangskey zu benötigen. Zudem ist der Anno Online-Shop gestartet, in dem jeder Spieler die In-Game-Währung Rubine kaufen kann.

Außerdem gab Ubisoft einige Statistiken aus der Closed Beta bekannt. So wurden in den vier Monaten
- 24.772.280 Gebäude errichtet
- 45.741.788 Bauern beherbergt
- 65.174.216 Handwerker untergebracht
- 24.037.616 Kaufleute zum Einzug bewogen
- 53.876 Adelige hofiert
- 138.300 Inseln entdeckt
- 271.660 Hanfplantagen errichtet auf denen
- 2.347.142.400 Hanf-Einheiten abgeerntet wurden

Das Browsergame Anno Online setzt auf ein Wirtschaftssystem mit komplexen Produktionsketten. So benötigt ihr etwa Bienenwachs und Hanf, welche von einem Lichtzieher zu Kerzen verarbeitet werden. In einer Eisenschmelze veredelt ihr Kupfer und Kohle, um diese in der Feinschmiede zu einem Kerzenleuchter zu verarbeiten. Dadurch erhalten die Bewohner eurer Stadt Kerzenleuchter, die ihnen im Dunkeln Licht spenden.

Im Ingame-Shop könnt ihr euch Ressourcen für Produktionsketten, Deko-Items und Individualisierungen kaufen. Alle Spielziele von Anno Online sind aber auch kostenlos zu erreichen. Der Kauf von Rohstoffen etwa bringt nur einen Zeitvorteil ein.

Anno Online ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.