Das Besiedeln der neuen alten Welt kann einem ganz schön an die Nieren gehen. Zum Glück helfen wir euch auf den folgenden Seiten mit allgemeinen Tipps zum Endlosspiel, zu den beiden spielbaren Fraktionen und sogar mit einem Walkthrough durch die Kampagne. Viel Spaß!

Anno 2070 - Multiplayer Trailer7 weitere Videos

Generelle Tipps

Scheut euch nicht Wohngebäude wieder abzureißen, wenn ihr dafür ein öffentliches Gebäude bauen wollt oder einfach, weil euch der Bauplan so nicht gefällt. Es ziehen schnell wieder die Bürger der höchstmöglichen Stufe ein, wenn die Bedürfnisse gestillt sind und ihr könnt auf diese Weise die Effizienz von bestimmten Gebäuden wie beispielsweise Blockheizwerk oder Restmüllpressanlage erhöhen.

Überwacht immer eure Waren in den Lagerhäusern. Wenn eine Ressource schwindet, seht zu, dass ihr diesem Trend frühzeitig entgegen wirkt, in dem ihr entweder den Import aktiviert oder aber versucht dieses Produkt selbst zu erzeugen. Sorgt immer dafür, dass sich die Produktion und der Verbrauch mindestens in Waage halten, wenn nicht sogar mehr produziert als eigentlich benötigt wird.

Baut in jeder Mission der Kampagne möglichst nachhaltig. Meistens fangt ihr die nächste Mission zu deutlich schlechteren Konditionen an (Ökobilanz ist gefallen und eure Steuern sind nicht mehr im grünen Bereich beispielsweise). Wenn ihr vernünftig vorgesorgt habt, könnt ihr schnell solche Missstände wieder beheben.

Achtet auf den Lagerbestand eurer Waren. Habt ihr einen Überschuss an Rohstoffen, solltet ihr mehr Produktionsanlagen bauen, da die Rohstoffe ansonsten sinnlos in den Lagern versauern. Alternativ könnt ihr sie natürlich auch gewinnbringend verkaufen.

Ob eine Wirtschaft funktioniert und die benötigten Mengen der gewollten Produkte herstellen kann, stellt sich erst nach einiger Zeit heraus. Benutzt daher oft den Zeitraffer.

Teilt eurer Siedlung ein in Wohn- und Gewerbegebiete. Sorgt dafür, dass die produzierenden Betriebe genügend Platz haben, wie auch die später benötigten öffentlichen Gebäude für eure Bürger.

Baut den kompletten Einflussbereichs eures Dorfzentrums mit Häusern zu. Später werdet ihr davon einige wieder abreißen müssen, damit die öffentlichen Gebäude den größtmöglichen Einfluss haben, aber auf diese Weise habt ihr erst einmal einen guten Start bzgl. der Steuergelder und habt könnt besser abschätzen wieviele Ressourcen ihr braucht.

Versucht nach Möglichkeit auf einer Insel, die eine bestimmte Ressource hat, auch immer gleich das Endprodukt herzustellen. Auf diese Weise kann es zwar passieren, dass ihr eine Insel in eine schlechte Ökobilanz führt, aber ihr könnt die dann oft teuren Gegenmaßnahmen auf diese konzentrieren und müsst sie nicht ständig und überall bauen.

Schaut immer mal wieder bei den neutralen Fraktionen in die Archen und Kontore. Häufig findet ihr dort Saatgüter, mit denen ihr eure Inseln ausstatten solltet.

Häufig müsst ihr Aufträge erfüllen, bei denen ihr Waren in ein bestimmtes Gebiet oder zu einem bestimmten Schiff bringen müsst. Dabei dürft ihr nicht von Scannereinheiten erfasst werden. Beschafft euch ein U-Boot, das macht die Sache sehr einfach.

Sobald ihr die Managerklasse erreicht habt, braucht ihr Ressourcen, die ihr nur Unterwasser abbauen kommt. Dafür braucht ihr die Techs, was wiederum bedeutet, dass ihr eine entsprechende Tech-Siedlung aufbauen müsst.

Die Wimmelbildspiele werden einfacher, wenn ihr das Dorfzentrum markiert, so dass alle Wohnhäuser grün erscheinen. Die gesuchten Leute sind dann einfacher an ihrem blauem Schimmer zu erkennen.

Immer schön die Aufträge erfüllen, die ihr haben könnt. Sie bringen viele Boni und vor allem Geld und Lizenzen.

Vorsicht vor Piraten. Wenn ihr die Karte erkundet, werdet ihr sie früher oder später treffen. Sie sind sehr aggressiv, achtet also darauf, dass ihr ihre Schiffe entweder zerstören könnt, oder opfert euer Schiff, damit sie nicht bis in den Heimathafen folgen.

Die Piraten werden im Laufe des Spieles immer aggressiver und fangen irgendwann an eure Handelsrouten anzugreifen. Versucht dem durch Flugzeuge oder eine Wachflotte entgegen zu wirken.

Es ist immer eine gute Idee die Bilanz im grünen Bereich um die 1000 zu halten, da ihr so unvorhergesehene Wirtschaftseinbrüche besser ausgleichen könnt.

Benennt Siedlungen, Schiffe und Handlungsrouten nach dem, was sie produzieren, bzw. nach den Produkten, die sie hauptsächlich ausmachen. Damit verhindert ihr, dass ihr die Übersicht verliert, was eigentlich wo hergestellt und wo gebraucht wird.

Habt immer ein schnelles Schiff (am besten einen Trimaran) in der Hinterhand, mit dem ihr schnell einzelne Lieferungen ausbringen könnt, bzw. damit ihr in der Lage seid Aufträge schnell zu erledigen.

Denkt daran, dass brennende Ölplatformen beispielsweise mit einer Notfallausrüstung gelöscht und repariert werden können. Allerdings braucht ihr dafür ein richtiges Schiff. Der Trimaran kann solche Aktionen nicht ausführen.

Die Techs sind teuer zu unterhalten, ihre Bedürfnisse sind extravagant, aber es lohnt sich, sie zu unterstützen, denn die Forschungen können euch in so ziemlich jeder Situation helfen. Besonders ihre Militär U-Boote sind enorm stark.

Achtet auf euren Einfluss auf die anderen Fraktionen und vor allem darauf, was sie wütend macht und was nicht. Riskiert keinen Konflikt, wenn ihr nicht eine ausreichend starke Flotte habt.

Wenn ihr ein Monument baut, denkt daran, dass es konstant riesige Summen an Ressourcen verschlingt, so lange es sich im Bau befindet.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: