Im Rahmen der diesjährigen Google I/O präsentierte das Unternehmen ein VR-Headset aus Pappe zum Selberbauen. Besucher der Veranstaltung erhalten in der Regel am Ende kostenlos Gadgets, die vom Preis her teilweise bis in den vierstelligen Bereich reichen - unter anderem verschenkte Google bereits Google Glass.

Diesmal aber war es anderes, die Besucher bekamen ein Stück Pappe in die Hände gedrückt, das sich zusammenfalten lässt, mit zwei Linsen und ein paar anderen Sachen bestückt ist. Dahinter steckt ein äußerst kostengünstiges VR-Headset, das sogar ihr euch selbst bauen könnt. Voraussetzung sind ein paar Materialien sowie ein Android-Smartphone.

Das Ganze nennt sich Cardboard und verfügt über eine offizielle Webseite mit einer Anleitung, welche Materialien ihr benötigt und wir ihr die Pappe zu falten habt. Ihr könnt euch die Design-Dateien direkt herunterladen.

So benötigt ihr neben entsprechender Pappe einfach nur zwei Linsen, zwei bestimmte Magnete, zwei Streifen Klettverschluss, ein Gummiband und optional einen NFC-Tag. All das könnt ihr laut Google ganz normal in Online-Shops oder bei Händlern / Baumärkten vor Ort kaufen.

Darüber hinaus könnt ihr noch eine Android-App mit Demos herunterladen bzw. alternativ die Webseite vr.chromeexperiments.com aufrufen, wo Demos zu finden sind. Und wenn ihr Entwickler seid, könnt ihr natürlich auch eigene VR-Dinge entwickeln.

Ende der Woche will Google über Virtual Reality sprechen, so dass man vielleicht mehr darüber und auch über künftige Pläne in diesem Bereich erfährt.