Langsam spielen

Amnesia ist ein Spiel, das man nicht "gewinnen" kann wie andere Abenteuer. Das Survival-Horrorspiel hat seinen ganz eigenen Rhythmus. Wenn ihr einem Gegner über den Weg lauft, dann versucht gar nicht erst, ihn zu besiegen. Stattdessen ergreift die Flucht. Rennt, was eure Beine hergeben, und sucht dort Schutz, wo es sich anbietet. Und ganz wichtig: dem Feind nie lange ins Gesicht sehen, denn sonst überkommt euch der Wahnsinn und sorgt dafür, dass ihr einen hässlichen Tod findet.

Türen verrammeln

Betretet ihr während der Flucht einen Raum, dann schaut euch um, wie ihr diesen möglichst effektiv verschließen könnt. Natürlich mit einer Mausbewegung, die die Hand des Protagonisten steuert, aber auch dann, wenn man einen Tisch oder anderen massiven Gegenstand davor schiebt.

Licht machen

Hebt euch immer ein wenig Pulver auf, um bei Bedarf die Lampen entzünden zu können, die ihr in verschiedenen Abständen findet. Nur so ist es möglich, die Dunkelheit zu vertreiben, und das ist unheimlich wichtig, denn...

Dunkelheit verstört

Der Hauptcharakter dreht immer mehr durch und muss psychische Qualen durchstehen, solange er in der Finsternis verweilt. Daher sollte ein gesundes Interesse vorhanden sein, so schnell wie möglich eine Lichtquelle zu finden und diese zu entzünden (falls nicht bereits geschehen). Andernfalls leidet der Protagonist, bekommt Wahnanfälle und scheitert womöglich.

Zunderbüchsen horten

Auch wenn man anderes vermuten könnte, sind die Zunderbüchsen zum Lichtmachen gar nicht mal so selten oder so begehrt. Wer wirklich in alle Ecken sieht (Ecken im Wortsinne, auf Regale und Schränke, auf Tische, hinter Fässern und so weiter), findet mehr als genug zum Überleben. Faustregel: Wer den Weinkeller betritt, sollte so um die 20 Büchsen beisammen haben. Weniger sind auch möglich und verträglich, wenn ihr nicht gerade gespart habt, aber weniger als zehn Stück sollten es zu keiner Zeit sein.

Lichtquellen nutzen

Das Knausern mit den Zunderbüchsen ist auch deswegen möglich, weil ihr praktisch überall Lichtquellen findet: erleuchtete Kerzen, Laternen, Fackeln und vieles mehr. Stellt euch an eine entsprechende Stelle und ihr braucht weder Laterne noch Zunderbüchse.

Ölbehälter plündern

Hin und wieder findet ihr Ölbehälter mit einem Hahn dran. Ist dem so, dann scheut euch nicht, dort Öl abzuzapfen, das ihr sehr gut gebrauchen könnt. Meist sind noch ein paar verbliebene Tropfen drin, hin und wieder sogar so viel, dass ihr eure Laterne vollständig auffüllen könnt.