Passend zu Halloween wurde der erste Trailer zu Amnesia: A Machine for Pigs veröffentlicht. Dan Pinchbeck vom Entwickler thechineseroom verrät in einem Interview zudem neue Details.

Amnesia: A Machine for Pigs - Trailer zur Horror-Fortsetzung veröffentlicht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 20/231/23
A Machine for Pigs spielt im gleichen Universum wie der Vorgänger, die Geschichte bleibt aber eigenständig.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im Video sehen wir einige Puzzle-Sequenzen und erhalten einen Blick auf das viktorianische London des Jahres 1899. Denn anders als im Vorgänger Amnesia: The Dark Descent sind wir nicht nur in beengenden Gemäuern unterwegs, sondern dürfen auch einmal an die frische Luft.

Außerdem wird man wohl auch auf andere Menschen treffen, erklärt Dan Pinchbeck. Man möchte dem Spieler das Gefühl vermitteln, dass er sich nicht irgendwo in Isolation befindet und etwas mehr Leben in das Setting bringen.

Beim Gameplay hält sich das Studio an das, was das Original bereits ausgemacht hat. Man wird die Welt unbewaffnet erkunden, sich verstecken oder die Beine in die Hand nehmen. Allerdings deutet Pinchbeck auch einige Neuerungen am Konzept an: „Wir haben einige Dinge versucht, um den Spieler ein bisschen in Bewegung zu halten, damit sie es nicht auf die gleiche Weise spielen können. Es gibt also Änderungen, wie sich manche Dinge im Spiel verhalten. Es ist schwer darüber zu sprechen, ohne zu viel darüber zu verraten.“

3 weitere Videos

Amnesia: A Machine for Pigs ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.