Seit der ersten Stunde zählt Wii Sports und insbesondere das Bowling zu den beliebtesten und gelungensten Gelegenheiten, die Bewegungssensoren der Wiimote in Schwung zu bringen. Obwohl Wii Sports eigentlich eher als Tech-Demo und Appetithappen gedacht war, blieb die Sportsammlung bislang nahezu konkurrenzlos. Werden die Kegel nun neu gemischt?

Endlich ist es soweit – das beliebte Bowling bekommt eine eigene Wii Umsetzung. All das, was sich erfahrene Wii Sports Spieler gewünscht haben, scheint bei AMF Bowling Pinbusters Beachtung gefunden zu haben. Verschiedene grafisch aufwändige Locations, ein Turniermodus und eine etwas komplexere Steuerung sind feste Bestandteile dieses Titels.

Village People auf der Bowlingbahn!

Doch leider hält die anfängliche Begeisterung nicht lange an. Statt eurer Miis schreiten bei AMF Bowling Pinbusters charakterlose, dafür jedoch übertrieben klischeehafte Figuren zur Bowlingbahn. Ganz im Stile der Village People ist vom braungebrannten Surfer über den peniblen Cop bis hin zum Cowboy alles vertreten, was man höchstens zu Karneval, nicht jedoch auf der Bowlingbahn erwarten würde. Der wohl größte Nachteil ist jedoch der fehlende Bezug zu dem von euch gewählten Charakter.

AMF Bowling Pinbusters - Gute Ansätze, schwache Umsetzung: Gebt euer Geld lieber für Wii Sports aus.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 3/61/6
Die Schauplätze sind aufgrund zahlreicher Details und schöner Ausleuchtung durchweg gelungen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So dürft ihr weder an seinen Talenten schrauben, noch werden eure persönlichen Leistungen im Stile von Wii Sports protokolliert. Nervende, weil ständig wiederholte Sprüche runden diese Misere konsequent ab.Deutlich gelungener sind dagegen die verschiedenen Schauplätze, auf denen ihr eure Kugel in die zehn Kegel werfen dürft. Von der Sportsbar über futuristisch anmutende Bowlinghallen bis hin zu klassischen Bahnen ist alles vorhanden.

Besonders gut haben uns dabei die teilweise schicken Lichteffekte gefallen, mit denen die Bowlingbahnen sehr ansehnlich in Szene gesetzt werden. Leider gibt es jedoch auch hier Grund zur Kritik – bei AMF Bowling Pinbusters sind die Nachbarbahnen nämlich völlig leer. Während ihr bei Wii Sports noch links und rechts andere Spieler beobachten konntet, scheint das jeweilige Bowlingcenter hier komplett für euch und euren Kontrahenten reserviert zu sein.

Packshot zu AMF Bowling PinbustersAMF Bowling PinbustersErschienen für Wii kaufen: Jetzt kaufen:

Optisch gut, musikalisch flach!

Ein weiterer Atmosphärekiller ist eindeutig die simple Dudelmusik, die maximal zu einer Schachsimulation, nicht jedoch zu einer im Discostil beleuchteten Bowlingbahn passt. Hätte man hier ein flottere Tracks mit Drums und Bass eingespielt, würde das Spiel sicherlich deutlich mehr zur Unterhaltung beitragen. Das Spielgeschehen selbst wirkt unspektakulär, aber solide.

AMF Bowling Pinbusters - Gute Ansätze, schwache Umsetzung: Gebt euer Geld lieber für Wii Sports aus.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 3/61/6
Die Physik der Pins wirkt nicht ganz so ausgereift wie bei Wii Sports.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So werft ihr in Turnieren oder Einzelmatches abwechselnd eure Kugeln. Der Spielablauf entspricht dem offiziellen Regelwerk und somit auch exakt dem Ablauf, den ihr von Wii Sports Bowling kennt. In punkto Steuerung hat man sich offensichtlich an dem Vorbild aus dem Hause Nintendo orientiert. Wie schon bei Wii Sports richtet ihr euren Bowler per Steuerkreuz aus, könnt per A-Taste zwischen seitlichen Bewegungen und dem Drehmodus wechseln und auf Wunsch per Tastendruck an die Pins heranzoomen. Lediglich bei der Ausführung des Schwungs wurde das Steuerungsmodell ein wenig modifiziert.

Bei AMF Bowling ist es entscheidend, wie stark ihr die Wiimote auf der Längsachse eindreht, bevor ihr die Kugel respektive den B-Knopf loslasst. Dreht ihr die Wiimote beispielsweise nur ganz leicht nach links, bekommt die Kugel auch nur einen minimalen Linksdrall.

Außer Kontrolle – Schwächen bei der Steuerung!

Prinzipiell funktioniert diese Steuerung ganz gut, doch gelegentlich verhielt sich die Kugel auch alles andere als erwartet. So führte eine Linksdrehung schon mal zu einem Rechtsdrall der Kugel und umgekehrt. Auch die Physik der Pins scheint nicht so komplex zu sein, wie man es von Wii Sports gewohnt ist. Fallende Pins entwickeln weniger Dynamik und tendieren seltener dazu, stehende Pins mitzureißen. Unter dem Strich ergibt sich eine Steuerung, die dem Spieler nur bedingt das Gefühl gibt, ausreichenden Einfluss auf Sieg und Niederlage zu haben.

AMF Bowling Pinbusters - Gute Ansätze, schwache Umsetzung: Gebt euer Geld lieber für Wii Sports aus.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 3/61/6
Die Schauplätze sind aufgrund zahlreicher Details und schöner Ausleuchtung durchweg gelungen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Als weitere Motivationsbremse dient der sehr magere Spielumfang. Neben den Einzelmatches bestreitet ihr simple Turniere nach dem K.O. System. Sämtliche Bahnen und Spieler sind zudem bereits zu Beginn freigeschaltet – neue Inhalte gibt es nicht. Zur spielerischen Abwechslung stehen euch zwei Minispiele zur Verfügung, die jedoch eher als simple Spielvarianten anzusehen sind. Das erste Minispiel bietet ein Hindernisbowling, das jedoch deutlich schlechter und uninteressanter ist, als bei Wii Sports. So spielt ihr erneut die 10 Frames, müsst dabei aber jeweils einem zufällig platzierten Hindernis ausweichen.

Gute Ansätze, schwache Umsetzung! Wer Wii Sports besitzt, kann sich das Geld für diesen Titel sparen – schade!Fazit lesen

Fehlender Onlinemodus, dafür zu viert an einer Konsole!

Das zweite Minispiel ist eine echte Neukreation. Statt die Pins direkt mit eurer Wurfkugel umzuhauen, gilt es eine kurz vor den Pins liegende zweite Bowlingkugel so anzuspielen, dass diese möglichst viele Pins trifft. Auch hier spielt ihr auf diese Weise 10 Frames, und wer am Ende die meisten Punkte hat, gewinnt. Ein echter Zugewinn wäre sicherlich ein brauchbarer Onlinemodus gewesen, den ihr bei AMF Bowling Pinbusters jedoch vergeblich sucht. Stattdessen treten bis zu vier Spieler an einer Konsole an und bowlen um die Wette.