Bereits das vierte Quartal in Folge schreibt AMD rote Zahlen. Dies geht aus dem Quartalsbericht für das 3. Geschäftsquartal 2007 hervor. Mit rund 396 Millionen Dollar stand das Unternehmen im Berichtszeitraum in den roten Zahlen. Obwohl die Umsätze um 23% stiegen, war eine Rückkehr in die Gewinnzone nicht möglich. Als Begründung gab AMD an, dass die Übernahme von ATI immer noch das Unternehmen belastet.

Für die Zukunft ist das AMD jedoch zuversichtlich, da Umsatzsteigerungen bei der Grafikkartensparte erwartet werden.