"Barcelona" - hinter diesem Codenamen verbirgt sich der neue Prozessor von AMD, mit dem es Intel an den Kragen gehen soll. Neben (echten) vier Kernen hat die CPU folgende Spezifikationen:

  • 2 MB großer L3-Cache
  • unabhängige Stromversorgung des Speichercontrollers
  • effektive Speicheranbindung mit 667 MHz
  • L1-Cache mit 256 Bit Speicheranbindung
  • 128-bit SSE Instruktionen möglich
  • 463 Mio. Transistoren
  • Sockel: F
  • 65 Nm. Produktion

Die Gigaherz-Zahl liegt momentan noch bei max. 2,0 GHZ. Je nach Modell dürfte der Preis bei Markteinführung zwischen 209 und 600 US-Dollar liegen. Die teureren Server-Prozessoren (knapp 1000 Dollar) dürften für den Privatanwender jedoch kaum interessant sein.

Laut einem Test der Kollegen von ComputerBase soll der Prozessor sogar deutlich schneller sein als Intels Xeon X5355.