Wie Webzapper berichtet, schränkte Amazon kürzlich das pro Jahr 29 Euro kostende Programm Amazon Prime ein. Mit dieser Einschränkung können Prime-Mitglieder keine Artikel unter 5 Euro mehr versandkostenfrei bestellen.

Bislang war es so, dass man auch Artikel für unter 5 Euro bestellen konnte und kostenlos geliefert bekam. Das sei nun aber nicht mehr der Fall. Bestimmte Artikel wurden zudem mit einem Plus-Symbol ausgestattet und werden erst verschickt, sobald der Warenwert von 20 Euro erreicht wurde.

Eine Stellungnahme von Amazon fehlt nach wie vor, einzig in der FAQ auf der Website wird klammheimlich darauf aufmerksam gemacht, wonach Plus-Produkte erst bestellt werden können, wenn der Gesamtbestellwert bei 20 Euro liege. Man muss also insgesamt mindestens 20 Euro erreichen, um ein Plus-Produkt kaufen zu können.

Sollte der Warenwert unter der Grenze sein, weigert sich Amazon diese Produkte zu verschicken - auch nicht für eine zusätzliche Gebühr. Laut Amazon lohne sich der Verkauf bestimmter günstiger Produkte nicht mehr und die Kunden würden am Ende von einem größeren Angebot profitieren.

Doch wann ein Produkt als Plus-Produkt eingestuft wird, das verschweigt Amazon laut Webzapper. Verkäufer, die ihre Produkte über den Amazon-Marktplatz verkaufen, würden sich über dieses neue System natürlich beklagen. Eine Verkäuferin meinte, dass eines ihrer Produkte von Amazon automatisch in ein Plus-Produkt verwandelt werde, sobald ein Preis unter 5 Euro eingestellt wird.